Zum Inhalt springen

Lagartario - Das Dorf der Riesenechsen

Anzeige

Unweit des Museumsdorfes Guinea befinden sich die Gebäude des Lagartario, dem Centro de Recuperacion. In den 1970er Jahren wurden die teilweise über einem Meter großen Riesenechsen in der Steilwand Fuga de la Gorreta von einem Hirten entdeckt. Die Urtiere galten als ausgestorben, wurden nach der Wiederentdeckung unter besonderen Schutz gestellt und von dem Architekten und Hobby-Eidechsenforscher Werner Bings der Öffentlichkeit vorgestellt. Dem Lagartario ist es gelungen, die Tiere in Gefangenschaft nachzuzüchten, um sie anschließend an verschiedenen Orten der Insel El Hierro wieder auszuwildern. Ein gutes Beispiel hierfür ist eine kleine Echsenkolonie, die im Jahr 1999 erfolgreich auf dem Roque Chico angesiedelt wurde. Einige Exemplare kann der Besucher aber in einem begehbaren Terrarium besichtigen, das sich im Lagartario befindet. Über die außergewöhnliche und äußerst interessante Arbeit des Teams werden Interessierte im integrierten Besucherzentrum ausführlich informiert.





Anzeige




Seitenanfang


Titelfoto: iStockphoto.com - Andrzej Gibasiewicz

Anzeige




    Grüne Links? --> Info dazu