Zum Anfang springen

Reisen auf die Seychellen

Im Indischen Ozean, etwa 5 Grad südlich des Äquators, liegt ein Urlaubsparadies der besonderen Art - die Seychellen. Atemberaubende Naturlandschaften, paradiesische Strände mit türkisfarbenem Wasser, eine einmalige Unterwasserwelt - all das finden Sie auf den Seychellen. Dabei setzt die Regierung der Republik auf einen sanften und umweltverträglichen Tourismus, denn die Schönheit und Einzigartigkeit dieses Inselparadieses mit seinen Meeresoasen soll geschützt und vorm Massentourismus bewahrt werden. Es gibt eine freiwillige Begrenzung auf 4.900 Hotelbetten. Wer Abend für Abend partyähnliche Unterhaltung sucht, der sollte lieber woanders Urlaub machen. Die Seychelleninseln sind eher schützenswerte Orte der Ruhe mit einer einmaligen Fauna und Flora und seinen unverwechselbaren Korallenriffen, die zu den artenreichsten Lebensräumen gehören. Das Klima auf den Seychellen ist tropisch, die Temperaturen liegen zwischen 24 und 30 Grad Celsius.

Jede der Inseln hat ihre eigenen Reize. Wer für zwei Wochen auf die Seychellen reist, kann durchaus bis zu drei Inseln ausgiebig erkunden, ohne dass es in Stress ausartet. Von Insel zu Insel gelangt man entweder mit der Fluglinie Air Seychelles oder mit dem Speedboot.

Die Insel Mahé ist die Hauptinsel der Seychellen, auf der sich neben der Hauptstadt Victoria auch der internationale Flughafen befindet. Die Insel ist acht Kilometer breit und 27 Kilometer lang. Vor allem im Westen und Süden der Insel finden Sie die schönsten Strände, die man sich vorstellen kann. Weiße und menschenleere Strände, türkisblaues Wasser, ins Meer hängende Palmen - Strände wie im Bilderbuch. Die farbenfrohe und bezaubernde Unterwasserwelt können Sie am besten durch Schnorcheln hautnah erleben. Außerdem befindet sich auf Mahé der höchste Punkt der Seychellen, der Morne Sychellois, der mit 905 Metern über dem Meeresspiegel liegt.

Praslin ist eine Insel, die noch weniger touristisch geprägt ist. Eine begrenzte Anzahl von Hotels fügt sich wunderbar in die Landschaft ein. Anse Lazio ist der schönste Strand auf diesem Eiland. Im Zentrum von Praslin befindet sich das Naturerbe Vallee de Mai mit der berühmten Meereskokosnuss, Coco de Mer. Von dieser Insel aus empfehlen sich Tagesausflüge zu den Inseln Cousin und Curieuse. Die geschützte Insel Cousin ist Nist- und Lebensplatz für zahlreiche Vogelarten, darunter auch einige, die vom Aussterben bedroht sind. Aus diesem Grund sind auf dieser Insel nur geführte Wanderungen möglich. Curieuse ist besonders durch seine Aufzuchtstation für Riesenschildkröten bekannt und sehenswert.

La Digue ist eine Insel, die mit ihren Traumstränden ein regelrechtes Schnorchelparadies darstellt. Für La Digue wird eine Aufenthaltsdauer von mindestens drei Tagen empfohlen. Hier, am Strand von Anse Source d'Argent, wurden berühmte Werbespots wie beispielsweise für Bacardi und Rafaello gedreht. Die Schönheit dieser Insel können Sie am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad hautnah erkunden.

Neben der vielfältigen Flora und Fauna können Sie auf den Seychellen auch geologische Naturseltenheiten wie den sogenannten Silikatkarst, Verkarstungserscheinungen in den Granitfelsen der Inseln, bewundern. Für die Fortbewegung steht auf den Hauptinseln ein gut ausgebautes Straßennetz zur Verfügung, auf dem Sie sich mit dem Mietwagen oder mit dem preiswerten öffentlichen Nahverkehr (Busse) bewegen können. Die Einwohner, die sich immer um gute Verständigung bemühen, sind freundlich und bieten Ihnen als ihre Urlaubsgäste einen sehr herzlichen Empfang.



Anzeige     




Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter



Seitenanfang





    Grüne Links? --> Info dazu