Zum Inhalt springen

La Orotava - Ferienhäuser, Ferienwohnungen

Im Orotavatal ist das Angebot an individuellen Ferienquartieren besonders umfangreich. Egal ob Bananenfinca, Weinfinca oder idyllisch gelegenes Ferienhaus mit Pool - hier findet der Urlaubsgast das passende Quartier. La Orotava und Puerto de la Cruz bieten viel Sehenswertes und auch gute Einkaufsmöglichkeiten für Ferienhausurlauber.
... mehr Informationen zum Ort   La Orotava



Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Fincas bei ATRAVEO


  Angebote unseres Ferienhaus-Partners atraveo.de   --- Anzeige
  atraveo ist Lizenznehmer der Marke TUI und ein Tochterunternehmen der e-domizil GmbH




La Orotava, eine Stadt mit etwa 40.000 Einwohnern, gilt als eines der beliebtesten Reiseziele von Teneriffa. Nach dem Grund dieser immens großen Popularität braucht man gar nicht lange zu suchen. Alleine schon die Altstadt, welche sich im Westen von La Orotava befindet, begeistert mit einer ganz besonderen Idylle und ist definitiv einen Ausflug wert. Oberhalb des Altstadtkerns findet man das Mühlenviertel Farrabo, wo verschiedene Gofio - Mühlen positioniert sind. Manche sind noch im Betrieb, andere haben eher die Funktion eines Erinnerungsstückes. So oder so ist es für den Touristen die reinste Pflicht, diese speziellen Bauwerke aufzusuchen und auch ein paar Fotos zu schießen. Denn nichts symbolisiert die kanarische Trauminsel mehr als der Anblick einer solch speziellen Mühle. Sofern man von der traditionellen Atmosphäre genug hat und das pulsierende Stadtleben genießen möchte, begibt man sich in den Osten der Stadt. Hier herrscht ein nahezu großstadtähnliches Treiben, welches mit Gewerbegebieten, öffentlichen Plätzen und zahlreichen Geschäftshäusern besticht. Aufgrund der besonderen Einkaufsmöglichkeiten reisen Einheimische und Touristen extra an, um im östlichen Teil von La Orotava stundenlang zu shoppen.

Die Casa de los Balcones stellt diesbezüglich eine ganz besondere Empfehlung dar. Dieses Geschäft befindet sich in einem historischen Gebäude (entstanden im 17. Jahrhundert) und bietet eine besonders große Auswahl an Kunsthandwerkserzeugnissen. Darüber hinaus darf man auch gerne den Handwerkern bei der Arbeit zuschauen, was für Kunstinteressierte einen besonders großen Reiz hat. Während sich die Frauen diesem Vergnügen hingeben, können sich Mann und Kind gerne auch an den Sportmöglichkeiten erfreuen. Hiermit ist nicht nur das Wandern gemeint, was im Orotava - Tal ein ganz besonderes Vergnügen darstellt, sondern auch das Kamelreiten. Im Botanischen Garten von Oasis de Valle stehen jederzeit Kamele bereit, die zu einem ganz speziellen Reitvergnügen einladen.

Darüber hinaus sind auch noch einmal die Museen zu erwähnen. Das Museo de Ceramica besticht zum Beispiel mit fast 1000 Keramikarbeiten, die von allen Flecken Spaniens stammen. Alternativ kann auch das Museo de Artesania besucht werden, worin historische Objekte, wie zum Beispiel Möbel und Flechtwerke, ausgestellt sind.

Am Abend wäre dann schließlich ein Besuch im Sala de Arte Anepu zu empfehlen. Dieses Abendlokal besticht nicht nur mit köstlichem Bier. Viel interessanter dürfte die Tatsache sein, dass innerhalb dieser Räumlichkeit kanarische Kunsterzeugnisse zu bestaunen sind. An manchen Abenden wird sogar live musiziert, was für eine ganz besondere Stimmung sorgt.

Eines ist jedenfalls sicher: In La Orotava kommt definitiv keine Langeweile auf. Stattdessen sorgt das Überangebot an Attraktionen dafür, dass man sich an mehreren Tagen in diese Stadt begeben wird.



Im fruchtbaren Orotava-Tal auf Teneriffa befindet sich die gleichnamige Stadt La Orotava in einer Höhe von 390 m über dem Meer. Sie ist kulturelles Herz der Gemeinde La Orotava, zählt etwa 40.000 Einwohner, welche neben dem Tourismus von der Landwirtschaft leben und den sich daraus ergebenen Erträgen vom Wein-, und Bananenanbau.

Sehenswert in La Orotava sind die gut erhaltenen Gebäude aus dem 17. und 18. Jh. wie die Kirche 'Nuestra Señora de la Concepción' und die ehemalige Klosterkirche Santo Domingo. Die Gemeinde ist stolz auf ihre berühmten Persönlichkeiten Fernando Estévez del Sacramento, spanischer Bildhauer und Maler sowie Tomás Machado y Méndez Fernández de Lugo, Architekt. Puerto de la Cruz gehörte früher der Gemeinde La Orotava an und hieß als Stadtteil 'Puerto de la Orotava'.

Das Leben von La Orotava spielt sich hauptsächlich in der Altstadt, rund um die Plaza General Franco mit dem Palacio Municipal Palast ab. Besonders zu den Fronleichnamsveranstaltungen und zu Karneval wird hier ausgelassen gefeiert. La Orotavas Ortskern ist kunsthistorisch äußerst wertvoll, die gepflegte Ortschaft wird zudem von Palmen gesäumt und ist insgesamt ein lohnenswerter und attraktiver Ort für alle Sinne.

Strände in der Umgebung

- Playa de Bollullo in El Rincon bei Puerto de la Cruz
- Playa Matianez in Puerto de la Cruz




Anzeige


Teneriffa erleben - es folgen einige interessante Angebote:

Anzeige



Seitenanfang


Anzeige