Zum Inhalt springen

Gran Canaria Ferienhaus

Ferienwohnungen in Puerto de Mogan Egal ob Ihr Reiseziel Gran Canaria Nord, Gran Canaria Süd oder die Ostküste ist, überall finden Sie eine breite Auswahl von individuellen Appartments, Ferienwohnungen, Ferienhäusern und idyllisch gelegenen Fincas. Selbst im touristisch sehr vermarkteten Süden um Playa del Inglés findet man nur wenige Kilometer landeinwärts zahlreiche idyllisch und ruhig gelegene Unterkünfte. Von hier aus erreicht man in nur wenigen Minuten die breiten Sandstrände bei Maspalomas oder auch den Trubel der Touristenorte Playa del Inglés, Maspalomas oder Puerto Rico.
Das Angebot an Ferienhäusern reicht von der einfachen Blockhütte in den Bergen über schmucke Reihenbungalows, gemütliche Landhäuser und Bananenfincas bis hin zur luxuriösen Villa mit eigenem Swimmingpool und Bergblick. Unter dem Label 'ATTUR' - Turismo Rural - werden zahlreiche originalgetreu restaurierte kanarische Landhäuser und Fincas vermarktet.


Mehr Informationen zur Insel Gran Canaria mit umfangreichen Ortsbeschreibungen und vielen Fotos finden Sie bei Gran Canaria / Kanaren virtuell.


  Angebote unseres Ferienhaus-Partners atraveo.de   --- Anzeige
  atraveo ist Lizenznehmer der Marke TUI und ein Tochterunternehmen der e-domizil GmbH



Die beliebte Urlaubsinsel Gran Canaria ist die drittgrößte der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln und mit Abstand die bekannteste.

Das ganzjährig milde Klima (angenehme Temperaturen zwischen 20 und 28 Grad und durchschnittlich 300 Sonnentage im Jahr), die vielfältigen Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten und die einzigartige Flora und Fauna ziehen jedes Jahr Millionen Touristen zum Juwel der Kanarischen Inseln. Ein weiterer Faktor für die Beliebtheit der Insel ist die traumhafte Landschaft, die durch ihre Vielfalt bezaubert. Auf der Vulkaninsel finden sich u.a. Dünenabschnitte, imposante Gebirgslandschaften oder Kiefernwälder. Eine der Besonderheiten Gran Canarias sind die vom zentralen Bergmassiv bis hinunter zur Küste reichenden strahlenförmig verlaufenden Barrancos, d.h. tief eingeschnittene meist ausgetrocknete Flussläufe, die der Insel einen einzigartigen Charme geben.

Geographisch liegt Gran Canaria nicht weit entfernt von der nordafrikanischen Küste. Die Nachbarinsel Teneriffa befindet sich westlich und Fuerteventura ist in östlicher Richtung zu finden. Die fast kreisrunde Vulkaninsel hat einen Durchmesser von circa 45 km².

Besonders der Süden der Insel mit seinen herrlichen Sandstränden ist touristisch erschlossen, hier finden sich auch die beliebtesten Ferienorte der Insel wie Maspalomas, Playa del Inglés, Puerto Rico, San Agustín oder Puerto de Mogan. Der wohl bekannteste Strand ist der Playa de Maspalomas. Der etwa 6 km lange Strandabschnitt besticht durch seine mehrere Meter hohen feinsandigen Dünen.

Etwas weniger von den Touristenströmen erfasst ist hingegen der nördliche Teil der Insel, in welchem sich aber die größeren Städte des Eilands befinden. Neben der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria gehören hierzu auch Arucas, Firgas oder Telde.

Das kulturelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Zentrum der Insel bildet unbestritten Las Palmas de Gran Canaria. In der lebendigen und reizvollen Stadt finden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Highlights sind die malerische Altstadt, die Kathedrale Santa Ana, der Hafen oder das Kanarische Museum, das die Historie des Archipels zu rekonstruieren versucht. Besuchenswert ist aber auch das Mueseum Centro Atlántico de Arte Moderno, in welchem moderne europäische, amerikanische und afrikanische Kunstwerke ausgestellt werden. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Kolumbushaus, das Alte Rathaus der Stadt, das Haus des Regenten, die Kirche San Francisco oder der Bischofspalast.

Natürlich haben auch die anderen Städte und Ortschaften Gran Canarias zahlreiche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten aufzuweisen. Neben den klassischen Urlaubsaktivitäten wie Sport, Schwimmen, Tauchen, Wellness und Fitness gibt es auf Gran Canaria zahlreiche andere Möglichkeiten der Erholung und der Erkundung. Dazu gehören Museen, Parks, historische Bauwerke, Theater, Kulturstätten, Kirchen oder Naturschauspiele.

Zu den bekanntesten Attraktionen gehört der Palmitos Park, in dem die Pflanzen- und Vogelwelt und die abwechslungsreiche Landschaft der Kanaren bewundert werden kann. Der Park verfügt über ein Schmetterlings- und ein Orchideenhaus sowie über ein riesiges Meerwasseraquarium. Naturfreunde werden auch im malerischen Botanischen Garten mit seiner imposanten Flora ihre Freude haben. Der Vergnügungspark Holiday World ist ein Erlebnis für die ganze Familie, bei Wasserratten sind die Wasserparks Ocean Park und Aqua Sur sehr beliebt. Die Höhlenanlage Cenebio de Valerón, der Kakteenpark Cactualdea oder der imposante Monolith Roque Nublo sind weitere wichtige Erkundungsziele der Insel.

Gran Canaria hat durch seine reizvolle Vielfalt jedem Geschmack etwas zu bieten.


Klima und Wetter auf Gran Canaria

Gran Canaria hat jährlich einen großen Zustrom an Touristen zu bewältigen, die die Vielfalt der Insel entdecken wollen. Ganzjährig weht eine schöne Brise, die die heißen Temperaturen sehr angenehm werden lassen. Selbst im Hochsommer kommt dem Urlauber die Luft nicht so drückend vor, wie sie eigentlich ist. Es gibt wenige Regentage, weshalb der Südliche Teil der Insel ein sehr trockenes Klima mit unzähligen Sonnenstunden aufweist. Mit bis zu 27 Grad ist der Sommer auf der Insel für Badefreunde bestens geeignet, da das Wasser mit erfrischenden 20, manchmal sogar 25 Grad lockt. Selbst in den Wintermonaten wie dem Januar ist es mit durchschnittlich 21 Grad nicht sonderlich kalt, obwohl dieser Monat der kälteste im ganzen Jahr ist. Dennoch liegt sogar auf dem Pico de las Nieves Schnee, wenn auf den Dünen von Maspalomas 20 Grad herrschen. Der Oktober hingegen ist mit durchschnittlich 27 Grad der wärmste und auch seine Nächte sind mit 24 Grad immer noch sehr angenehm.

Es existiert ein zentrales Gebirge, das die Insel in zwei Teile teilt. Folglich ist es auf der einen Seite der Insel unheimlich trocken, auf der anderen Seite hingegen werfen die Wolken an wenigen Tagen im Jahr ein paar Tropfen ab. Das Zentralgebirge hat außerdem zur Folge, dass es auf der einen Inselhälfte wesentlich kälter sein kann als auf der anderen. Dafür gibt es dort keine Touristenhochburgen, weshalb die Urlauber in den Genuss der sommerlichen Temperaturen kommen.


Mehr zum Thema Reise:  
exklusive Reisen

Seitenanfang



Anzeige