Zum Inhalt springen

La Gomera


La Gomera ist eine der drei kleineren Kanarischen Inseln. Die Insel liegt etwa 30 km westlich von Teneriffas Westküste und ca. 350 km vom afrikanischen Festland entfernt. Der Garajonay erhebt sich mit 1487 Metern über die fast kreisrunde Insel. La Gomera hat sich einen großen Teil seiner Ursprünglichkeit bewahrt.

Die Insel ist bekannt durch 'El Silbo', die nur hier existierende Pfeifsprache der Gomeros und auch als Zwischenstation auf den Entdeckungsfahrten des Kolumbus. Die teils mit urwaldähnlichen Lorbeer- und Erikawäldern, teil aus karger Landschaft bestehende Insel ist ein Paradies für Wanderer und Naturfreunde. Passende Unterkunft bieten zahlreiche private Ferienhäuser und Ferienwohnungen.


          Anzeige


 Allgemeines  

Informationen zu Fakten und Zahlen , Aussteiger , Flora und Fauna , Landkarte , Klima , Menschen und Kultur , Sprache

 FKK auf La Gomera  

FKK wird in verschiedenen einsamen Buchten und an den Stränden bei Valle Gran Rey praktiziert.

 Freizeit- und Sportmöglichkeiten  

La Gomera eignet sich wunderbar für verschiedene Sportarten wie Mountainbiking oder Bergsteigen. Aber auch Wandern kann man in den Tälern und Schluchten der Insel.
Verschiedene Arten von Wassersport werden angeboten, und auch Reiten, Motorradfahren und natürlich vor allem auch Sprachen lernen.

 Landschaften  

Einer der landschaftlichen Höhepunkte ist der 'Parque Nacional de Garajonay'. Dichter, von der Kondensation der Passatwinde bewässerter Wald, vulkanische Felsformationen und nicht zuletzt Gomeras höchste Erhebung, der Garajonay (1487 m) sind hier zu finden.

 Orte  

Sechs Gemeinden (San Sebastian, Hermigua, Agulo, Vallehermoso, Valle Gran Rey und Playa Santiago) erstrecken sich über die Insel. Das Tal von Valle Gran Rey ist die bekannteste und touristisch am besten erschlossene Gegend La Gomeras. San Sebastian ist Inselhauptstadt und mit seinem Hafen Hauptankunftsort für den Besucher des Eilands.

 Sehenswertes  

Landschaften und Sehenswürdigkeiten auf der Insel La Gomera

 Strände  

Obwohl die Küste La Gomeras fast 100 km lang ist, gibt es nur etwa 15 km Strände. Meist findet man hier groben Kies oder mehr oder weniger große Steine vor.

Als Urlaubsziel für Badeurlaub oder Strandurlaub ist La Gomera weniger geeignet. Das was vor allem zahlreiche Wanderer und Naturfeunde anzieht, sind die üppige Vegetation und die einzigartige Landschaft. Neben sportlichen Aktivitäten findet der Urlaubsgast hier auch Ruhe, Entspannung und Erholung.
La Gomera wird von Deutschland nicht angeflogen. Auf die Insel gelangt man per Ferienflieger von vielen deutsch Flughäfen bis Teneriffa Süd und von Los Cristianos per Fähre nach San Sebastian auf La Gomera. Den Transfer vom Flughafen zum Fährterminal organisiert entweder Ihr Reiseveranstalter oder Sie nehmen sich eines der zahlreichen Taxis zum Puerto de Los Cristianos.

Für Exkursionen auf der Insel ist ein Mietwagen zu empfehlen. Solch ein Ferienauto kann man in den meisten Hotels oder in den Touristenorten an fast jeder Ecke mieten. Besonders praktisch besonders für Individualurlauber ist die Reservierung bei einer Autovermietung per Internet.




Seitenanfang




Anzeige     


La Gomera
Karten

La Gomera
Reiseführer
Anzeige

Anzeige
    Grüne Links? --> Info dazu