Zum Inhalt springen

Vulkane bei Fuencaliente

La Palma ist die 'vulkanischste' der kanarischen Inseln. Hier haben in den letzten 500 Jahren die meisten Vulkanausbrüche stattgefunden. Allerdings sind die Ausbrüche hier selten explosiv und es gab bei den überlieferten Vulkanausbrüchen keine Todesopfer. Die vulkanischen Aktivitäten der letzten Jahrhunderte fanden im Bereich des Vulkanes der Cumbre Vieja statt.
      Anzeige

Hier einige der Vulkanausbrüche der letzten Jahrhunderte:
- 1646 - Vulkan Martin
- 1677 - Vulkan San Antonio
- 1712 - Vulkan El Charco
- 1949 - Vulkan San Juan
- 1949 - Vulkan Duraznero
- 1949 - Vulkan Hoyo Negro
- 1971 - Vulkan Teneguia
      Anzeige

Der Vulkan San Antonio - einige Bilder dieser Seite zeigen ihn - ist über 3200 Jahre alt. Bei seinem letzten Ausbruch im Jahre 1677 verschüttete der Lavastrom die Fuente Santa (Heilige Quelle).
Südlich von Fuencaliente wurde am Vulkan San Antonio ein Besucherzentrum eingerichtet. Hier erfährt der Besucher in einem etwa 10 minütigen Film wissenswertes über Fuencaliente und den Vulkanismus auf La Palma. Anschließend kann man dann auf den Kraterrand des Vulkans wandern und von einem Aussichtspunkt in den Vulkankrater des San Antonio und hinüber zum Vulkan Teneguia und zur Küste am Leuchtturm blicken. Der restliche Teil des Kraterrandes ist aus Sicherheitsgründen gesperrt. Bei Sturm und starkem Wind sollte man den Abstecher auf den Kraterrand unterlassen.
Der Parkplatz am Vulkan ist gebührenpflichtig. Eintritt für Besucherzentrum und Vulkan beträgt 3.50 Euro (Stand 2006).

Der Vulkan Teneguia hatte seinen letzten Ausbruch im Jahre 1971. Der Lavastrom erreichte südwestlich davon das Meer. Dieses Lavafeld wurde bereits zu fruchtbaren Bananenplantagen umgewandelt. Zum Vulkan gelangt man über eine Piste, die nach etwa 5,5 Kilometern von der Straße von Fuencaliente zum Faro de Fuencaliente abzweigt. Der Parkplatz ist direkt am Vulkankegel. Die zweite Möglichkeit ist ab Fuencaliente ausgeschildet. Im Ort in Richtung Las Indias abbiegen und nach etwa 1,5 Kilometern nach links dem Wegweiser folgen. Einige hundert Meter weiter befindet sich eine Parkmöglichkeit. Von hier aus führt ein breiter Weg zum Vulkan Teneguia. Zum dortigen Kraterrand geht es dann steil bergauf. An einigen Stellen spürt man hier noch die Hitze der Lava des letzten Ausbruches.
Die Vulkane des Cumbre Vieja kann man auf der Ruta de los Volcanes erwandern. Diese führt vom Rastplatz Refugio de El Pilar vorbei an den Vulkanen der Cumbre Vieja nach Fuencaliente / Los Canarios und weiter an den Vulkanen San Antonio und Teneguia vorbei hinunter zur Küste am Leuchtturm am Punta de Fuencaliente.



Mehr Infos zum Thema Vulkanismus auf La Palma:
www.seven-continents.de/lapalma.htm


Seitenanfang



Anzeige

Anzeige

    Grüne Links? --> Info dazu