Teneriffa Ferienparadies





Suche

Kategorien

Neueste Beiträge

Archive

Infos zum aktuellen Unwetter auf den Kanaren

Sturm und Regen haben auf den Kanarischen Inseln Teneriffa, La Palma, La Gomera, El Hierro und Gran Canaria beträchtliche Schäden angerichtet. Neueste Prognosen sagen weiterhin Sturm und Regen bis zum Freitag voraus. Betroffen sind die westlichen Inseln und Gran Canaria. Für diese Inseln wird die hohe Alarmstufe beibehalten.
Auf den Inseln Teneriffa, La Palma, La Gomera und Gran Canaria bleiben die Schulen weiterhin geschlossen. Auf El Hierro wird am Donnerstag wieder unterrichtet.

Auf Lanzarote gab es im Hafen von Arrecife Beeinträchtigungen durch hohe Wellen.
Auf Teneriffa wurden Zugangs- und Waldwege im Teide-Nationalpark gesperrt und jede Art von Sport-und Freizeitaktivitäten verboten. Im Süden der Insel bei der Abfahrt El Fraile und Las Galletas in der Gemeinde Arona wurden Teile der Autobahn TF-1 und die Straßenbrücke Guaza überflutet und 2 Fahrzeuge blieben dort stecken. Im Süden von Teneriffa und auf La Palma sind etwa 2800 Menschen von Stromausfällen betroffen. Mehr als 1500 Mal schlugen Blitze auf den Kanarischen Inseln ein.
In den Touristenzentren von Playa Las Americas und Los Cristianos im Süden Teneriffas sind mehrere Bereiche überschwemmt, weil die Kanalisation die schweren Regenfälle nicht bewältigen konnte, die mit großer Intensität gegen 8 Uhr am Morgen begannen.
Auf La Palma fielen regional innerhalb kurzer Zeit bis zu 90 Liter Regen je Quadratmeter.
Im gesamten Bereich des kanarischen Archipels gibt es Beeinträchtigungen des Fähr- und Flugverkehrs.



Anzeige