Teneriffa Ferienparadies





Suche

Kategorien

Neue Beiträge

Archive

Unwetter auf den Kanaren

Vor allem La Palma und Teneriffa Nord incl. der Bergregion sind vom aktuellen Unwetter betroffen. Die Sturmböen überschritten 150 km/h in Izaña und 130 in La Palma. In Cruz de Tejeda wurden 110 km/h erreicht. Der zeitweise beeinträchtigte Flugverkehr um Teneriffa und La Palma hat sich wieder normalisiert. Am Dienstag wurden insgesamt 36 Flüge abgesagt. Vor allem der Flughafen La Palma konnte bei dem Sturm nicht angeflogen werden. Auf Gran Canaria war die Straße zwischen Agaete und La Aldea de San Nicolas de Tolentino zeitweise gesperrt. In der Gegend um Mogan gab es Überflutungen. Der Barranco de Mogan führte reichlich Wasser. Die Behörden der Gemeinde Mogan raten Bewohnern, ihre Häuser nicht zu verlassen. Auf Fuerteventura ist vor allem Morro Jable im Süden der Insel von den starken Regenfällen betroffen. Wasser aus den Bergen bahn sich seinen Weg durch den Barranco El Ciervo und überflutete die Hauptstraße Avenida del Saladar. Auf Teneriffa wurde ein am Dienstag entfachter Flächenbrand im Gebiet von Los Realejos durch die ergiebigen Regenfälle gelöscht. Die das Unwetter verursachende Kaltfront wird voraussichtlich erst am Donnerstag Abend den Bereich der Kanarischen Inseln verlassen.



Anzeige