Zum Inhalt springen

Aktivurlaub Kanaren

Anzeige


Das Reiseziel der Kanaren hält dank eines vielseitigen, touristischen Angebots für jeden Urlaubsanspruch das Richtige bereit. Lohnende Ausflugsziele, interessante Sehenswürdigkeiten und traumhafte Sandstrände lassen sowohl Badeurlauber als auch Kulturinteressierte auf ihre Kosten kommen. Die kontrastreichen Landschaften der insgesamt sieben Hauptinseln des Kanarischen Archipels bilden aber auch ein ideales Terrain für einen spannenden Aktivurlaub. Ein Aktivurlaub auf den Kanaren kann äußerst abwechslungsreich gestaltet werden, denn die Vulkaninseln bieten jede für sich beste Bedingungen für verschiedenste Sportarten, die in der Regel, bedingt durch ein angenehmes, mildes Klima, das ganze Jahr über ausgeübt werden können.

Reiseveranstalter halten zahlreiche Angebote bereit, die Pauschalreisen, Individualreisen oder auch organisierte Aktivurlaube umfassen, sodass mit Sicherheit keine Wünsche offenbleiben. Menschen, die sich an kontrastreichen Naturräumen und artenreicher Flora und Fauna erfreuen, haben zum Beispiel die Möglichkeit, Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma, La Gomera oder El Hierro im Rahmen einer erlebnisreichen Wanderreise zu entdecken. Die Kanareninseln sind von einer faszinierenden Unterwasserwelt umgeben, die passionierten Hobby-Tauchern die Gelegenheit bietet, große Korallenriffe, malerische Lagunen, geheimnisvolle Höhlen und natürlich die bunten Meeresbewohner des Atlantiks hautnah zu erleben. Auch Anfänger kommen hier auf ihre Kosten, denn in den meisten Ferienorten bieten Tauchschulen ihre Dienste an und führen Urlauber an die schönsten Tauchplätze der Kanaren.

Jedes Jahr finden zahlreiche, internationale Surfer den Weg auf die Kanarischen Inseln. Anfänger und Fortgeschrittene genießen beispielsweise in der Famara-Bucht auf Lanzarote gleichermaßen gute Bedingungen und können sowohl den sanften Einstieg als auch beachtliche Wellen für sich nutzen. Die Surf-Hochburgen auf Gran Canaria liegen rund um die Hauptstadt Las Palmas. Hier haben sich die größten Surfschulen angesiedelt, die unterschiedlichste Kurse anbieten und auch das nötige Equipment bereithalten.

Der vulkanische Ursprung der Kanarischen Inseln ist noch überall spürbar und so laden malerische Gebirgslandschaften zum Wandern, Klettern und Biken ein. Bergbegeisterte finden zum Beispiel auf Teneriffa, rund um den Teide, den höchsten Berg Spaniens, zahlreiche Wanderwege, die ihnen einzigartige Naturräume erschließen. Puren Nervenkitzel versprechen abenteuerliche Klettertouren in den Canyons der Kanaren. Bizarre Felsformationen, tiefe Schluchten und buntes Vulkangestein lassen solch eine Kletterpartie zum unvergesslichen Erlebnis werden.

Ideale Ausgangspunkte für Wanderungen und Touren jeglicher Art sind nicht nur die großen Touristenorte der Kanarischen Inseln, wie zum Beispiel Playa del Ingles auf Gran Canaria oder Playa de las Americas auf Teneriffa, denn gerade das Hinterland hält oft die schönsten und reizvollsten Wege bereit, die Urlaubern zudem einen guten Einblick in das typische Inselleben ermöglichen. Ein Aktivurlaub auf den Kanaren kann somit mit unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten abwechslungsreich gestaltet werden, wobei Strandvergnügen und Kulturerlebnisse ebenfalls nicht zu kurz kommen müssen.



Anzeige
    


Seitenanfang



Anzeige


    Grüne Links? --> Info dazu