Zum Inhalt springen

Kanarische Spezialitäten

Entdecken Sie die kulinarischen Genüsse der kanarischen Küche und probieren Sie die Spezialitäten der paradiesischen Inseln im Antlantik. Viele köstliche Gerichte haben die Canarios zu bieten - mit viel Liebe, aber auch stets viel Knoblauch zubereitet.

Essgewohnheiten


Die Canarios haben andere Essgewohntheiten als die Deutschen. Sie frühstücken wenig und trinken ihren "café con leche" (Milchkaffee) meist in einer kleinen Bar um die Ecke ihres Hauses. Das Mittagessen wird für deutsche Verhältnisse recht spät eingenommen, zwischen 14 und 15 Uhr werden gerne typische hausgemachte Mahlzeiten gekocht. Am Nachmittag werden kleine Häppchen gegessen, die sogenannten Tapas. Zwischen 21:00 und 22:30 Uhr gibt es erst Abendessen. Das erklärt auch, warum die meisten einheimischen Restaurants abends erst ab 20 Uhr öffnen.

Zudem wird bei einem kanarischen Essen nur selten tellerweise pro Person serviert. Im Restaurant werden häufig die verschiedenen bestellten Gerichte in die Mitte des Tisches gestellt und jeder bedient sich von den gebrachten Mahlzeiten und nimmt sich einen Teil auf den eigenen, leer eingedeckten Teller vor sich.

Vorspeisen / Entrantes


Ensalada Mixta - Ein gemischter Salat wird gerne zum Essen hinzubestellt und reicht meistens für 2 bis 3 Personen.

Jamon serrano - Eine Platte spanischen Landschinkens eignet sich hervorragend als Vorspeise.

Chorizo - Diese Wurst ist die berühmte luftgetrocknete spanische Paprika-Salami und wird zur Vorspeise gerne auf einer kleinen Platte serviert.

Queso de cabra (tierno / semicurado / curado) - Sehr zu empfehlen ist der kanarische Ziegenkäse (Reife von 1 Woche / 3 Monaten / 4 Monaten).

Pimientos de Padrón - Diese eigentlich galizische Spezialität erfreut sich großer Beliebtheit auf den Kanaren. Es handelt sich hierbei um kleine unreife Paprikaschoten, die angebraten und mit Meeressalz bestreut werden. Aber Vorsicht! Einige wenige Paprikaschoten können auch mal scharf sein: "uns pican e outros non" (galizisch: einige scharf und andere nicht)

Pulpo a la gallega - Dieses galizische Gericht fehlt auf keiner Karte. Hier liegen in Essig getränkte und mit Paprikapulver bestreute Tintenfische auf dem Teller.

Gofio escaldado - Gofio ist ein Mehl aus gerösteten Körnern von Mais oder anderen Getreidearten und war Hauptnahrungsmittel der einstigen Ureinwohner der Kanaren. Das Gofio wird bei dieser Speise mit Fisch- oder Fleischbrühe verrührt bis ein Brei entsteht. Dieser wird mit breiten Zwiebelstreifen gelöffelt.

Papas arrugadas - Die berühmten runzeligen kanarischen Frühlingskartoffeln werden zu vielen Speisen gereicht, aber auch als Vorspeise mit viel Mojo-Sauce gegessen. Die kleinen Kartoffeln werden samt Schale in wenig Wasser mit viel Meeressalz gekocht bis das Wasser verdampft ist.

Hauptspeisen


Ropa vieja - Dieser Eintopf mit dem Namen "Alte Kleidung" beinhaltet Fleisch, Kartoffeln, Kichererbsen, Tomaten, Paprika, Zwiebeln, viel Knoblauch und andere Gewürze.

Rancho Canario - Dieser kanarischer Eintopf wird mit Fleisch, Chorizo-Wurst, Nudeln, Kichererbsen, Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Safran und viel Knoblauch gekocht.

Potaje de berros - Diese Spezialität aus la Gomera ist eine Brunnenkressesuppe mit weißen Bohnen, Rippchen, Kartoffeln und Mais.

Puchero - Dieser leckere Eintopf besteht aus verschiedenen Fleischsorten, Chorizo-Wurst, Speck, Gemüse und Süßkartoffeln.

Sancocho canario - Diese Köstlichkeit ist ein Eintopf mit gepökeltem Zackenbarsch, Papas arrugadas, Süßkartoffeln und viel roter Mojo-Sauce

Pescado - Frischer Fisch wird entweder gedämpft, kurz gebraten oder schwimmend in Öl ausgebacken serviert. Spezialität: Stockfisch (getrockneter Fisch).

Mariscos - Meeresfrüchte wie Muscheln oder Krebse werden häufig in Suppen verarbeitet oder werden frittiert bzw. gekocht.

Carne - Sehr beliebt sind solomillo (Filet), conejo en salmorejo (eingelegtes Kaninchen), cabrito (Zicklein), wie auch pechuga (Geflügelbrust)

Paradilla - Grillteller mit costillas (Rippchen), filete (Steak), solomillo (Filet) und der spanischen morcilla (Blutwurst). Die Kanarische Morcilla schmeckt süßlich und wird mit Rosinen und Mandeln gespickt.

Saucen


Mojo rojo - die sehr bekannte, rote kanarische Knoblauchsauce passt zu vielen Gerichten. Sie besteht aus Paprika, Chilischoten, Tomaten, Knoblauch, Rotweinessig, Olivenöl, Oregano, Kümmel, Pfeffer und Meeressalz.

Mojo verde - die zweite Saucen-Spezialität ist die grüne Knoblauchsauce der Kanaren. Sie wird aus grüner Paprika, Blattpetersilie, Koriander, Knoblauch und weiteren Gewürzen hergestellt.

Almogrote gomero - die Creme-Sauce der Insel La Gomera aus Hartkäse, Pflanzenöl, Knoblauch und rotem Pfeffer wird zu frischem Brot oder auch zu Papas Arrugadas gegessen.

Süßspeisen


Frangollo - Der kanarische Mais-Gries-Pudding ist eine köstliche Süßspeise.

Bienmesabe - bedeutet zu deutsch "gut schmeckt es mir" und ist eine traditionelle kanarische Mandelcreme

Gofio de Almendras - Eine kanarische Nachspeise aus Mandeln und Gofio, dem Maismehl aus gerösteten Körnern, die gern und viel gegessen wird.

Flan - der klassische spanische Nachtisch. Flan ist ein im Wasserbad gestockter Pudding aus Eiern, Zucker und Milch, der in eine karamellisierte Form gegossen und später gestürzt wird.

Rapaduras - von der Insel La Palma kommen diese sehr süßen kleinen Kegel aus Zuckerrohrsirup, Gofio, Mandeln, Zimt und Zitrone.




Jede Reise sollte stets auch ein kulinarisches Abenteuer sein. Probieren Sie sich durch die kanarische Küche, es wird sich lohnen.

Wir wünschen Ihnen "Buen provecho!" - "Guten Appetit!"


Anzeige
    


Seitenanfang



Anzeige

    Grüne Links? --> Info dazu