Zum Inhalt springen

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Molino de Antigua


Molino de Antigua - Fuerteventura
Die Mühle von Antigua befindet sich auf einer großen Anlage, die im Jahre 1998 fertiggestellt wurde. Das Innere der Mühle steht zur Besichtigung frei. Besucher haben die Möglichkeit, in mehreren Räumen, die sich auf dem Gelände befinden, Ausstellungen zum kanarischen Kunsthandwerk zu besichtigen. In einem gut sortierten Kunsthandwerksladen werden verschiedenste Produkte zum Kauf angeboten. Ein Restaurant, eine Cafeteria, sowie eine Galerie gestalten die Anlage sehr abwechslungsreich. Im Außenbereich befindet sich ein schöner Kaktusgarten, der zu einem Spaziergang einlädt. Kulturinteressierte können sich auch eine archäologische Sammlung zur Lavahöhle von Villaverde ansehen.


Iglesia de Santa Maria


Die aus dem 17. Jahrhundert stammende Iglesia de Santa Maria sollte die erste Kathedrale ersetzen, die im Jahre 1593 bei einem Piratenangriff zerstört wurde. Besucher können in dem dreischiffigen Gebäude gleich mehrere Altäre besichtigen. Sehr beeindruckend zu sehen, ist der barocke Hauptaltar aus dem Jahre 1684, der einen echten Blickfang darstellt. Ebenfalls sehenswert ist das Bildnis der Santa Catalina, das als Holzschnitzwerk zu den ältesten Kunstwerken der Insel Fuerteventura gehört. In der Sakristei können Kunstinteressierte die wunderschöne Holzdecke bewundern, die aufwändige Malereien und Schnitzarbeiten aufweist.


  Anzeige


Pfarrkirche von Pajara


Eingang zur Pfarrkirche von Pajara
Die Iglesia Nuestra Senora de Regla wurde Anfang des 18. Jahrhundert fertiggestellt und besticht vor allem mit seinem außergewöhnlichen Portal. Es wurde im mexikanisch barocken Stil gefertigt und mit zahlreichen aztekischen Elementen verziert. Lange Zeit stellte man sich die Frage, wie dieses schwere, steinerne Tor von Mexiko in das kleine Dorf Pajara verbracht worden war. Heute ist sicher, dass der damalige Steinmetz ein italienisches Vorlagenbuch zur Hilfe nahm und sämtliche Motive, sowie das Tor selbst auf Fuerteventura angefertigt hat. Im Inneren der zweischiffigen Kirche sind neben einer wunderschönen Holzdecke im Mudejar-Stil auch mehrere Barockaltäre zu sehen.


Punta de la Entallada


Fischerort Las Playitas - Fuerteventura
Der kleine Fischerort Las Playitas liegt nur wenige Kilometer östlich von Gran Tarajal. Die malerische Landschaft lockt zahlreiche Touristen an, die hier erholsame Spaziergänge machen oder in dem gemütlichen Fischlokal speisen. An der kleinen Mole kann man in den Abendstunden die Fischer beobachten, wie sie ihren Fang ans Ufer bringen. Kurz bevor man in den Ort hineinfährt, zweigt eine Straße nach Osten ab, die zum Südostkap der Insel Fuerteventura führt. Auf dem höchsten Punkt der Punta de la Entallada befindet sich ein schöner Leuchtturm, der ein tolles Fotomotiv darstellt. Die reizvolle Umgebung lädt zu Wandertouren ein, bei denen Aktivurlauber die Vulkaninsel von ihrer schönsten Seite erleben können.


Ausflug zum Westkap


Westspitze der Insel Fuerteventura
Die Punta de Jandia an der Westspitze der Insel stellt eines der beliebtesten Ausflugsziele für Besucher Fuerteventuras dar. Von Morro Jable aus ist eine Piste ausgeschildert, die durch eine Halbwüste mit minimaler Vegetation führt. Die Fahrt durch die ursprüngliche Landschaft ist sehr beeindruckend und nicht nur für Naturliebhaber ein echtes Erlebnis. Nach einigen Kilometern stößt man auf die Casas de Joros, eine Tomatenanpflanzung, die in dieser Umgebung eher überrascht. Kurz bevor der Ausflügler die Punta de Jandia erreicht, bietet sich eine Rast im Dörfchen Puerto de la Cruz an. Die gemütlichen Kneipen des Ortes sind für ihre vorzügliche Fischküche bekannt und verwöhnen ihre Gäste mit köstlichem, traditionellem Gaumenschmaus. Das Westkap präsentiert sich mit der faszinierenden Punta de Jandia, die sich schmal ins Meer erstreckt und von einem Leuchtturm gekrönt wird.


  Anzeige


Oasis Park - Kaktusgarten


Kakteen in Oasis Park auf Fuerte
Ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie stellt der Oasis Park im Westen von Tarajalejo dar. Kleine und große Besucher verbringen in dieser grünen Oase vergnügliche Stunden und werden gut unterhalten. Ein wunderschöner Kaktusgarten lädt mit reizvoll gestalteten Wegen zu entspannenden Spaziergängen, bei denen Besucher mehr als 2.000 Pflanzenarten bestaunen können. Die große Papageienshow bildet eines der Highlights des Parkes und erfreut sich bei Tierfreunden großer Beliebtheit. Der Oasis Park beherbergt auf einer Gesamtfläche von 780.000 Quadratmetern mehr als 250 Tierarten aus aller Welt. Ein tolles Erlebnis ist auch die abenteuerliche Kamelsafari. Ein wunderschöner Weg führt die Karawane an tropischen Pflanzen und Palmen vorbei hinauf auf einen Berg, von dem die Teilnehmer einen fantastischen Ausblick auf den Botanischen Garten und die Traumstrände der Südküste genießen können.

Das große Gelände des Parks ist sehr abwechslungsreich gestaltet und bietet mit einem Gartenlokal, mehreren Restaurants, Pavillons und einem kleinen Bachlauf für jeden das Richtige.


Vega de Rio Palma


Vega de Rio Palma - Fuerteventura
Das geschichtsträchtige Tal Vega de Rio Palma liegt im zentralen Bergland südlich von Betancuria und zählt zu den fruchtbarsten Gegenden der Insel Fuerteventura. Das Tal eignet sich sowohl für entspannende Spaziergänge, als auch für ausgiebige Wanderungen, bis hin zum Stausee Embalse de la Penitas. Die Gegend besticht mit unzähligen Palmen und ist ein Paradies für Ruhesuchende. Am Stausee hat sich ein Feuchtbiotop gebildet, das zahlreichen Wasservögeln eine Heimat bietet. Die kleine Kapelle Ermita de la Virgen de la Pena befindet sich südlich des Stausees. Sie wurde an dieser Stelle erbaut, weil Mönche im Jahre 1593 hier die Statue der Schutzheiligen Virgen de la Pena vor Piraten versteckt gehalten haben. Heute kann man die Statue allerdings in der Kirche von Vega de Rio Palma besichtigen. Der Weg zur Kapelle ist zwar etwas beschwerlich, lohnt sich aber auf jeden Fall, schon wegen der idyllischen und sehenswerten Umgebung.


Freizeitpark El Brasero


Der riesige Freizeitpark El Brasero bei Tarajalejo ist ein ideales Reiseziel für unterhaltsame Stunden für die ganze Familie. Verschiedene Lokalitäten bieten ihren Gästen von kleinen Snacks bis zu köstlichen Spezialitäten, alles, was das Herz begehrt. Kinder können sich im großen Swimmingpool oder Planschbecken so richtig austoben. Das Areal ist sehr geschmackvoll und abwechslungsreich gestaltet und mit verschiedensten Palmen, Sträuchern und Bäumen bepflanzt. Ein großer Anziehungspunkt für Touristen ist der Reitstatt El Brasero, der unter anderem auch Unterricht im Reiten und Springreiten anbietet. Sehr gefragt sind die Reitausflüge zum Strand, bei denen die Teilnehmer die schöne Umgebung hoch zu Roß erleben können. Tierliebhaber kommen im Meerwasseraquarium voll auf ihre Kosten, denn hier bekommt man, neben vielen exotischen Fischarten, auch Haie und andere Raubfische zu sehen. Der Park verfügt auch über einen Campingplatz, der für seine Nutzer alle Sanitär- und Versorgungseinrichtungen bereithält.


Schiffswrack American Star


Wrack der American Star vor der Westküste von Fuerteventura
Im Jahre 1994 war das große Passagierschiff American Star auf dem Weg nach Thailand, wo es in einer Werft repariert werden sollte. Direkt vor der Küste Fuerteventuras geriet das Schiff, das geschleppt werden musste, in einen schweren Sturm, dem die Schleppverbindung nicht standhielt. Die American Star lief auf eine Sandbank auf und trotzte den Wellen des Atlantiks bis ins Jahr 2005, als der hintere Teil des Wracks im Meer versank. 55 Jahre lang war die American Star über die Meere gekreuzt, nun liegt ihr Wrack an der Westküste Fuerteventuras und kann vom Strand aus bestaunt werden. Heute sind nur noch einige Teile des ehemaligen Passagierschiffes zu erkennen. Von der Playa de Garcey aus, in der Nähe von Pajara, ist die American Star am besten zu sehen. Allerdings führt der Weg über Schotterpisten, die am ehesten mit einem Geländewagen zu befahren sind. Von Versuchen, zum Schiffswrack hinaus zu schwimmen, ist dringend abzuraten, da wegen der starken Strömung Lebensgefahr droht.


Seit Ende 2007 ist das Wrack komplett verschwunden. Stürme, Brandung und der Rost haben ganze Arbeit geleistet.




Seitenanfang




Fuerteventura
Karten

Fuerteventura
Reiseführer
Anzeige

Anzeige

    Grüne Links? --> Info dazu