Zum Inhalt springen

Tauchen auf Fuerteventura

Taucher wissen den ganz besonderen Reiz der Unterwasserwelt um Fuerteventura zu schätzen, denn sie lockt Aktivurlauber mit beeindruckenden Felsformationen, weiten Sand- und Seegrasebenen und bizarren Riffen. Jeder einzelne Tauchgang wird zu einem unvergesslichen Erlebnis, bei dem der Taucher große Zackenbarsche, Rochen, Muränen, Thunfische und sogar verschiedene Raubfische aus nächster Nähe beobachten kann. Zahlreiche bevorzugte Tauchplätze an der Küste Fuerteventuras müssen nicht mit dem Boot angefahren werden, sondern sind bequem über einen Landeinstieg zu erreichen. Erstaunlicherweise kann man schon in unmittelbarer Küstennähe auf Papageienfische, Neonriffbarsche und Muränen treffen, die sich in den Riffen tummeln.

Bei einem geführten Tauchgang haben sogar Tauchanfänger die Möglichkeit, auch die kleinen Meeresbewohner, wie zum Beispiel Gespensterkrabben, Krebse und wunderschöne Anemonen, in ihren Verstecken auszumachen. Angenehme Wassertemperaturen zwischen 17 und 24 Grad machen das Tauchen im Atlantik vor Fuerteventura das ganze Jahr über zu einem erlebnisreichen Freizeitvergnügen. Tauchschulen befinden sich unter anderem in Corralejo, Jandia Playa oder Caleta de Fuste, die Tauchkurse vom Anfänger bis zum Profi anbieten. Sehr beliebt sind auch Tauchausflüge zu den Nachbarinseln Lanzarote und Los Lobos.




          Anzeige


Anzeige




Seitenanfang



Anzeige

Anzeige

Anzeige




    Grüne Links? --> Info dazu