Zum Inhalt springen

Torremolinos

Torre - Molions übersetzt Türme und Mühlen, passt als Name sehr gut zu diesem Küstenabschnitt an der Costa del Sol. Zwar sucht man im modernen Tourismusort Torremolinos Mühlen vergeblich, aber mit etwas Phantasie findet man massenhaft Türme in Form der neuen Hotel- und Ferienanlagen. So kommen im Jahr mehr als eine Millionen Besucher nach Torremolinos, um sich die spanische Sonne auf die Haut brennen zu lassen und sich in den kühlen Fluten des Mittelmeeres abzukühlen.

Anzeige     


Die fünf Strände von Torremolinos (El Lido, Bajondillo, Carihuela, Playa de Montemar und Benalmadena) bieten auf einer Länge von über 12 Kilometern genügend Platz, um zwischen Trubel und ruhigen Plätzen wählen zu können. Hier gilt je weiter vom Stadtzentrum entfernt, umso ruhiger und vor allem für Familien mit kleinen Kindern besser geeignet. Durch ein gut ausgebautes Netz an Bussen und Bahnen, erreicht man diese Ziele auch ohne eigenen Wagen ohne größere Probleme und muss sich auch nicht auf eine längere Parkplatzsuche begeben.

Neben den touristisch erschlossenen Gebieten, finden sich in Torremolinos auch noch unberührte alte Bereiche. So ist das Viertel La Carihuela eine Oase spanischer Urtümlichkeit, weißgekalkte Häuser, herrliche Terrassen mit Meerblick und für die Region typisch bepflanzte Balkone erwarten sie hier. In den Abendstunden bieten sich unzählige Unterhaltungsmöglichkeiten von urigen Tapas-Bars, über Restaurants bis hin zu angesagten Diskotheken ist alles vertreten.

Neben den Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in Torremolinos, bietet sich auch das Umland für Ausflüge an. Schnell erreicht man Nerja, Ronda oder Granada und kann so seinen Urlaub äußerst abwechslungsreich gestalten.


Anzeige     


Seitenanfang



Anzeige




    Grüne Links? --> Info dazu