Zum Inhalt springen

Mala

Mala - Lanzarote

Mala- Lanzarote

Mala- Lanzarote

Mala- Lanzarote

Mala ist ein Bauerndorf im Nordosten von Lanzarote abseits vom Massentourismus. Die Region ist geprägt von riesigen Kakteenfeldern. Auf dem Feigenkaktus lebt die Schildlaus Cochenille, aus deren Larven der rote Naturfarbstoff Karmin gewonnen wird. Früher war die Schildlaus-Zucht eine wichtige Einnahmequelle der hiesigen Bauern. Dank chemischer Alternativen ist davon nicht viel übrig geblieben, wenngleich es mit der Cochenille wieder aufwärts geht - der Trend zurück zur Natur ist auch hier zu verspüren.

Die herrlich grünen Opuntien, wie die Kakteen auch genannt werden, machen die Umgebung von Mala zu einer echten Augenweide. Blüten und Früchte lassen die Pflanzen in tollen Farben erstrahlen. Die Früchte des Feigenkaktus kann man auch essen - wenn man es schafft, diese ohne Verletzungen zu ernten. Handschuhe sind dabei ein Muss!

      Anzeige



Ferienhausurlaub in Mala

In Mala gibt es keine großen Hotelanlagen. Vielmehr genießen die Touristen die Abgeschiedenheit in ihren Ferienwohnungen und Appartements. Im Ort gibt es Supermärkte und ein Restaurant. Mala liegt ca. 1 km von der Küste entfernt und hat keinen eigenen Strand. Badegäste fahren in das Fischerdorf Arrieta, in dem es auch wunderbare Fischrestaurants gibt. Aktive Urlauber schätzen die Wandermöglichkeiten in der Umgebung oder nutzen die nahen Berge zum Paragliden.


Unweit von Mala warten die Höhlen "Jameos del Agua" und "Cueva de los Verdes" auf Besucher und mit "Mirador del Rio" ein lohnenswerter Aussichtspunkt.

Karte Mala - Satellitenansicht


Karte





Anzeige


Seitenanfang



Anzeige

Anzeige

Anzeige




    Grüne Links? --> Info dazu