Zum Inhalt springen

Tauchen auf Lanzarote



Beliebte Tauchziele gibt es überall auf Lanzarote, obwohl, wegen der günstigeren Windverhältnisse, hauptsächlich der Süden und Osten zum Tauchen genutzt werden. Ein besonders interessantes Tauchziel stellt der Wracktauchplatz vor dem Hafen von Puerto del Carmen dar. Bei einem Tauchgang können, mit entsprechender Führung, vier Holz- und zwei Stahlwracks besichtigt werden. Ortsansässige Tauchschulen bieten verschiedenste Tauchgänge an, bei denen Korallenriffe, Höhlen und andere Schauplätze betaucht werden. Auch das Nachttauchen erfreut sich bei Touristen immer größerer Beliebtheit. Urlaubern wird die Möglichkeit gegeben, an Tauchkursen teilzunehmen, um die beeindruckende Unterwasserwelt des Atlantiks an der Küste Lanzarotes zu entdecken.

      Anzeige



Durch kleinere Fische angelockt, die nur im Schwarm auftreten, kann der Taucher sogar Raubfischen, wie zum Beispiel Zackenbarschen, Barrakudas oder Thunfischen begegnen. Auch Engelhaie und Rochen kommen vor der Küste Lanzarotes nicht selten vor. Die kleineren Meeresbewohner sind aber nicht minder beachtenswert, denn Baumkorallen, Anemonen und zahlreiche Krebs- und Schneckenarten sind hier ebenso beheimatet und wunderschön anzuschauen. Bei angenehmen Wassertemperaturen zwischen 18 und 24 Grad kann man hier das ganze Jahr über faszinierende Tauchgänge erleben. Eine Bootsfahrt zu den Inseln Graciosa und Los Lobos ermöglicht dem Urlauber, noch weitere Tauchziele zu erforschen. Für eine entsprechende Gebühr kann die Tauchausrüstung bei den Tauchschulen ausgeliehen werden.


Seitenanfang



Anzeige

Anzeige




    Grüne Links? --> Info dazu