Zum Inhalt springen

Windsurfen auf Lanzarote



Die Strände der Insel Lanzarote zählen zu den angesagtesten Surfrevieren der Kanaren. Wegen der guten Windverhältnisse werden hier auch nationale, sowie internationale Meisterschaften ausgetragen. Bevorzugte Windsurf-Gebiete befinden sich im Nordosten Lanzarotes, wie zum Beispiel am längsten Strand der Costa Teguise, der Playa de las Cucharas. Hier finden Windsurfer vom Anfänger bis zum Könner ideale Bedingungen vor, um ihrem geliebten Freizeitsport nachzugehen. Während Anfänger zum Start den geschützten Strand vorziehen, lassen sich geübte Surfer an einem vorgelagerten Riff übers Meer gleiten. Windsurfschulen bieten Kurse für jedes Können an. An ruhigeren Tagen gelingt es Anfängern am ehesten, das Windsurfen zu erlernen. Dabei können sie sich von ausgebildeten Surflehrern unterstützen lassen. Hierfür sind die Sommermonate gut geeignet, da die Wellen in dieser Jahreszeit nicht so hoch sind.

      Anzeige



Für Geübte bietet sich auch der Strandabschnitt Jameos del Agua an, da er in einer anderen Wetterzone liegt, die stetigen Wind verspricht. Die Bucht von Famara ist nur für sehr gute Surfer geeignet, die aber trotzdem auf die starke Strömung achten sollten. Im Dorf Caleta de Famara trifft man deshalb hauptsächlich Surfer an, die sich vorwiegend entweder am Strand oder in den Surfshops aufhalten. Die traumhafte Kulisse der Felslandschaften, des schwarzen Lavasandes und des blauen Himmels machen das Windsurfen auf Lanzarote zu einem unvergesslichen Freizeitvergnügen.


Seitenanfang



Anzeige

Anzeige




    Grüne Links? --> Info dazu