Zum Inhalt springen

Radsport auf Gran Canaria

Das frühlingshafte bis sommerliche Wetter, das ganzjährlich auf Gran Canaria vorherrscht, macht das Radfahren ganze 365 Tage im Jahr möglich. Ob mit dem Mountainbike oder dem Rennrad, hier können die wunderschöne Berglandschaft auf gut ausgebauten Straßen bewundert und die zahlreichen Naturschutzgebiete in ihrer Einzigartigkeit erlebt werden. Doch die Kanareninsel ist kein leichtes gebiet - stetige Steigungen über 10 Prozent kosten Kraft und Ausdauer. Der Berg Pico de Las Nieves ist dabei eine Herausforderung - mit einem 23km langen Aufstieg und einem Gefälle von bis zu 23 Prozent ist er ein beliebtes Ziel für ehrgeizige Radsportler. Aufgrund der klimatischen Bedingungen und der vielfältigen Strecken verlegen viele Profi-Rennteams ihr Wintertrainingscamp auf die kleine Insel im Atlantik Gran Canaria.

Für einen Radurlaub können sowohl eigene Fahrräder mitgebracht werden, wie auch Räder gemietet werden. Ein beliebter und seriöser Fahrradverleih ist beispielsweise "Happy Biking" in Playa del Inglés. Hier werden auch geführte Fahrradtouren angeboten und Routen empfohlen, die auf eigene Faust gefahren werden können.

      Anzeige



Was man wissen sollte


Radler dürfen laut aktueller spanischer Straßenverkehrsordnung auf dem Seitenstreifen der autovia (span. = Fernstraße, Autobahn) fahren, sofern es keine örtlichen Verbote aus Gründen der Verkehrssicherheit dazu gibt.

Die Mitnahme von Kindern auf Fahrrädern ist laut Spanischem Touristenbüro in Berlin nur dann erlaubt, wenn sich das Kind in einem Kindersitz befindet, der am Lenker befestigt ist. Diese Sitzposition widerspricht zwar den Empfehlungen von Fachleuten, aber Spanien schreibt diese nun mal gesetzlich vor.

In Spanien besteht außerhalb geschlossener Ortschaften Helmpflicht. Spanien ist somit das einzige europäische Land, das Fahrradfahrern eine Helmpflicht auferlegt.

Erschrecken Sie nicht! Spaniens Autofahrer hupen häufig, bevor sie einen Radfahrer überholen.

Verpflegung


Da es in den Bergen nicht immer möglich ist jederzeit und überall Verpflegung einzukaufen, sollte man immer genug Wasser und Proviant auf die Tour mitnehmen.

Das Leitungswasser kann man nicht trinken.

Sollten Sie während Ihrer Tour in eine der kleinen kanarischen Pinten einkehren, empfehlen wir Ihnen den köstlichen einheimischen Käsesorten (queso canario) zu probieren, wie auch die bekannten "papas arrugadas con Mojo", die kleinen Salzkartoffeln mit Schale in pikanter spanischen Knoblauchsauce. Weitere Informationen zu kanarischen Essen finden Sie hier: Kanarische Spezialitäten

Fluggesellschaft Bedingungen Radtransport
Air Berlin - 20 EUR pro Strecke (bis 30kg)
- Mit der Topbonus Card Silver oder Gold bis 30kg frei
TUIfly - 25 EUR pro Strecke (bis 30kg)
Condor - 30 EUR pro Strecke (bis 30kg)
Binter Canarias - Kein Transport von Fahrrädern gestattet


Beim Transport von Fahrrädern per Flugzeug müssen die Lenker eingedreht werden, die Pedalen abmontiert, die Luft aus den Reifen gelassen werden und das Rad in einer Hülle verpackt sein. Nur beim Transport im Fahrradkoffer, muss am Fahrrad selber nichts verändert werden.

Zahlen, Daten und Fakten


  • 20,86 Millionen der deutschen Urlauber (über 14 Jahre) nutzten im Jahr 2007 das Fahrrad als Urlaubsaktivität
  • Für die nächsten drei Jahren planen 2,5 Prozent der Deutschen (das sind 1,62 Millionen Menschen) "ziemlich sicher" mindestens eine Radreise
  • Der Anteil der Pauschalreisen im Fahrradtourismus liegt im Inland bei etwa 8 Prozent, bei Auslandsreisen über 20 Prozent.

Quelle: Radreiseanalyse des Allgemeinen Deutschen Fahradclubs (ADFC) vom 6. März 2008

Sie möchten sich als Fahrrad-Verleiher oder Veranstalter von Radtouren auf Gran Canaria hier vorstellen? Dann senden Sie uns einfach eine Mail an die Adresse im Impressum.



Seitenanfang


Anzeige

Anzeige

    Grüne Links? --> Info dazu