Zum Inhalt springen

Das Museo Canario

      Anzeige


Im Jahre 1879 gründete eine Gruppe von Bürgern um den Anthropologie-Begeisterten Don Gregorio Chil y Naranjo ein Museum um der kanarischen Bevölkerung die Besiedlungsgeschichte der Inseln in einer plastischen Art und Weise nahe zu bringen. Die Anfänge waren erst einmal bescheiden, dennoch konnte Don Gregorio die Stadtväter von dieser Idee so begeistern, dass sie ihm für dieses Vorhaben den dritten Stock des damaligen Rathaus an der Plaza de Santa Ana in gegenüber der Kathedrale zur Verfügung stellten. Kurz vor seinem Tod 1901 verfügte er, dass nach dem Ableben seiner Frau (1913) sein Haus als neuer Standort für das Museum dienen solle. Durch die mit dem 1.Weltkrieg einhergehende Wirtschaftskrise konnte dieses Vorhaben aber erst 1930 in die Tat umgesetzt werden. Später konnte es sogar noch um die beiden Nachbarhäuser erweitert werden.

Das Kernstück der Ausstellung bildet die Dokumentation der Kultur und Lebensweise der Urbevölkerung von dem Zeitraum der ersten Besiedelung rund 500 v.Chr. bis zur Ankunft der spanischen Eroberer um 1500 n.Chr. Die permanente Ausstellung erstreckt sich über 11 thematisch geordnete Räume mit Exponaten, Schautafeln und Modellen.

Auch wenn Haus- und Höhlenbau, Werkzeuggebrauch, Töpferkunst und die Religion der Altkanarier spannend dokumentiert wird, so ist der wohl aufregendste Teil die große und bekannte Sammlung an Mumien und Gebeinen und die Darstellung von Bestattungsriten.
Die Bibliothek des Museums beherbergt eine umfassende Sammlung an Veröffentlichungen zum Thema Anthropologie und Archäologie und wird bei Wissenschaftlern aus aller Welt hoch geschätzt.
Neben dem Hauptthema der Altkanarier beherbergt das Museum noch umfangreiche Ausstellungen aus dem Bereich ausländischer prähistorischer Anthropologie, Paläontologie, Geologie und eine große Zahl an Exponaten, welche Einblick in die Unterwasser- und Insektenwelt der kanarischen Inseln geben. Des Weiteren findet man die große Münzsammlung eines Mäzens des Museum, eine Ausstellung mit Bildern kanarischer Künstler sowie einem Shop, in dem man Nachbildungen der im Museum ausgestellten Artefakte und Bücher zum Thema erwerben kann.

Das Museum befindet sich in unmittelbarer Nähe der Kathedrale Santa Ana und ist
Montag - Freitag 10-20 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertags 10-14 Uhr
geöffnet.





Seitenanfang


Anzeige

Anzeige

    Grüne Links? --> Info dazu