Zum Inhalt springen

Cuatro Puertas / Ojos de Garza

Cuatro Puertas

Zwischen Ingenio und Telde gelegen, befinden sich die Cuevas de Cuatro Puertas, ein Versammlungsort und Kultstätte der Altkanarier. Viele Touristen wird man selbst am Wochenende hier nicht finden, so dass man die Anlage ungestört erkunden kann.
Um hierher zu gelangen fährt man am besten von der Autobahn kommend an der Abfahrt Ojos de Garza ab und im darauf folgenden Kreisel Richtung Berge.
Den Namen verdankt Cuatro Puertas, den vier großen, gleichmäßigen und nebeneinander liegenden Höhleneingängen. Diese Höhlen wurden von den Altkanariern in den Tuffstein gehauen und dienten als Tagoror (Versammlungsplatz) und Vorratskammern. Über der Höhle befindet sich eine Art Plattform mit Vertiefungen und Rillen, welche wohl als Opferplatz diente.

      Anzeige


Obwohl die Cuatro Puertas auf den ersten Blick nicht besonders spektakulär wirken, so ist doch ein Besuch in mehrfacher Hinsicht lohnend. Zum einen hat man hier oben auf dem Montana Bermeja, einen tollen Ausblick über die gesamte Ostküste. Zum anderen befindet sich auf der anderen Seite des Berges ein verschachteltes, wirklich spannendes Höhlensystem, welches als Wohnanlage diente.
Dieses Höhlensystem erreicht man von den vier Höhleneingängen aus über einen rutschigen Pfad welcher an der Südseite an einem tiefen Steilhang entlangführt. Auch innerhalb des Höhlensystems ist, insbesondere wenn Kinder dabei sind, Vorsicht geboten, da es hier auch einige ungesicherte Bereiche gibt, an denen es steil in die Tiefe geht.



Karte und Satellitenansicht Cuatro Puertas

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Javascript, um die Karte anzuzeigen.



Ojos de Garza

Der Besuch von Cuatro Puertas lässt sich hervorragend mit einem Abstecher zum ca. 3,5 km entfernten Strand von Ojos de Garza verbinden. Der Strand ist ein echter Geheimtipp und nur am Wochenende, insbesondere Sonntags zieht es eine größere Anzahl Einheimischer hierher. Das besondere an diesem Sandstrand ist, dass die Häuser direkt bis an den Strand gebaut wurden.
Diese malerische Lage hat bei starker Flut allerdings seine Nachteile. Dann schlagen die Wellen an den vor den Häusern gelegenen Mauern hoch bis an die Balkone im ersten Stock; ein wirklich nicht alltäglicher Anblick.. Im direkt am Strand gelegenen leider etwas teueren Restaurant kann man einfache kanarische Gerichte bestellen, welche in dieser Umgebung gleich noch einmal so gut schmecken.

Erheblich billiger versorgt man sich in dem Gemischtwarenladen "La tienda" an der kleinen Strasse welche parallel zum Strand verläuft. Speziell die Bocadillos sind gemessen am Preis recht üppig belegt.
Die direkte Nähe zum Flughafen ist weder zu überhören noch zu übersehen. Ständig starten Flugzeuge über der Bucht. Dies ist aber gar nicht so störend, wie man zunächst annehmen möchte und gehört zu dem einzigartigen Reiz dieses Ortes.


Größere Kartenansicht



Seitenanfang


Anzeige

Anzeige

    Grüne Links? --> Info dazu