Zum Inhalt springen

Telde


Südlich der Hauptstadt Las Palmas befindet sich Telde, die zweitgrößte Stadt Gran Canarias, und somit auch eine der größten der Kanaren. Telde war in früherer Zeit, neben Galdar, eins der beiden Königreiche (Guanartematos) der Altkanarier, welches nach dem Eintreffen der spanischen Eroberer unterging. Noch heute wird Doramas der letzte König von Telde, welcher die Eindringlinge erbittert bis zum Tod bekämpfte von der Bevölkerung verehrt. Strassen, Parks und Plätze wurden nach ihm benannt und neben einigen Doramas-Denkmälern findet man auf Gran Canaria so manchen Canario mit diesem Namen.

Auf dem Gemeindegebiet befinden sich daher einige Stätten von historischem und archäologischem Interesse. wie zum Beispiel Baladero,Tufia, Cuatro Puertas, Tara oder Cendro, wo es eine große Anzahl an Wohnhöhlen, archaischen Steinhäusern und Kultplätzen zu besichtigen gibt.

      Anzeige


Der Stadt Telde selbst nähert man sich in der Regel über die Autobahn, was die Vorfreude auf einen Besuch sicher nicht steigern mag, befinden sich doch links und rechts von der Autobahn ausgedehnte Industriegebiete.
Geografisch kann man das Gemeindegebiet in drei Ebenen unterteilen: die Küstenplattform, das ansteigende Gebiet auf mittlerer Ebene sowie die Gipfelregion.
Was die wenigsten Urlauber wissen ist, dass Telde eine wunderschöne Küste mit feinsandigen Stränden und Buchten von ganz eigenem Ambiente besitzt, welche sich vor denen im Inselsüden nicht verstecken brauchen. Die Strände werden meist von den Einheimischen frequentiert; Touristen sieht man hier eher selten. Und doch ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Während z.B. Ojos de Garza einen eher urtümlichen Charme besitzt, so wird der gepflegte Badeort Melenara auch gehobenen Ansprüchen gerecht.
La Garita, Salinetas und Tufia befinden sich bei den oben genannten archäologischen Fundstätten, so dass man hier Baden und Kultur miteinander verbinden kann.

Fährt man von der Küste kommend ein Stück weiter den Berg hinauf und folgt man den Schildern nach Barrio San Francisco bzw. Barrio San Juan , so erreicht man den ältesten Teil der Stadt und eines der schönsten Altstadtviertel der Kanaren.
Das Fahrzeug lässt man am besten an dem großen Park stehen, welchen man auf jeden Fall einmal besichtigen sollte. Der Park ist sehr sauber und wirklich schön angelegt. An den Bäumen der kleinen Bananenplantage hängen riesige Stauden zum Greifen nah und die Rasenflächen sind für kanarische Verhältnisse geradezu riesig.
Direkt angrenzend befindet sich das Barrio San Juan, mit der gleichnamigen Kirche, die über dem Viertel thront. Die wunderbare Kirche aus den 16 Jahrhundert wurde erst kürzlich aufwendig restauriert und beherbergt einige wertvolle Kirchenschätze wie beispielsweise, den rund 500 Jahre alten, aus Flandern stammende Altar und seinem geschnitzten Altarschmuck, mit Darstellungen aus dem Marienleben. Er zählt zu den wertvollsten Kunstgegenständen auf den Kanaren. Erwähnenswert ist außerdem, die rund 500 Jahre alte Christusstatue, welche von mexikanischen Indianern aus Maispaste hergestellt wurde und trotz ihrer Größe von 1,80m nur 6,80 kg wiegt.
In den nahe gelegenen, traditionellen, kanarischen Gebäuden des Museum León y Castillo befindet sich eine beachtenswerte Sammlung an Kunstgegenständen. Von hier aus lohnt sich ein Spaziergang durch das Barrio (Stadtviertel) San Francisco, mit seinen kleinen Gassen und dem aus dem 16.Jahrhundert stammenden Kopfsteinpflaster.
Die urigen weißen Häuschen mit ihren verzierten Holztüren und Fensterläden inmitten schönster Blütenpracht, wirken im Gegensatz zu den meisten restaurierten Altstädten sehr authentisch, so dass man sich wirklich in der Zeit zurückversetzt fühlt.
Im Hof der schlichten Klosterkirche "San Francisco" mit ihrem unebenen Kirchplatz aus Kopfsteinpflaster, steht ein wahrhaft riesiger Kandelaber Wolfsmilchkaktus, vielleicht einer der größten der Kanaren.
Den Rundgang durch die Altstadt beendet man dann in dem Barrio San Gregorio, wo sich einige Kunsthandwerker niedergelassen haben und in kleinen Geschäften ihre Ware anbieten.


Telde - Einkaufszentrum / Shopping Mall / Centro Comercial

Centro Comercial Alcampo


Karte und Satellitenansicht Telde

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Javascript, um die Karte und das Satellitenbild anzuzeigen.



AEMET Wetterbericht / Wettervorhersage Telde



Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Telde

  Angebote unseres Ferienhaus-Partners atraveo.de   --- Anzeige



Seitenanfang


Anzeige

Anzeige

    Grüne Links? --> Info dazu