Zum Inhalt springen

Las Palmas - die weltoffene Metropole am südlichsten Zipfel von Europa

Die Stadt Las Palmas hat knapp 400.000 Einwohner und ist somit die größte Stadt der Kanarischen Inseln. Sie ist die Hauptstadt Gran Canarias, wie auch der spanischen Provinz gleichen Namens, die aus den größeren Inseln Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote, sowie den kleineren Nebeninseln Alegranza, Graciosa, Montańa Clara, Los Lobos, Roque del Este und Roque del Oeste besteht. Sie liegt im Nordosten Gran Canarias auf 8 Meter Höhe über dem Meeresspiegel und ist eine lebendige, sehr abwechslungsreiche Stadt.

      Anzeige



Eine Großstadt mit karibischen Flair, zahlreichen Sehenswürdigkeiten und vielen unterschiedlichen, sehr sehenswerten Stadtteilen, den sogenannten barrios.
Erfahren Sie hier mehr über die verschiedenen Viertel der einzigartigen Inselhauptstadt Las Palmas:

 Vegueta - Die historische Altstadt
 Triana - Das ehemalige Kaufmannsviertel
 Ciudad Jardín - Der paradiesische Stadtteil
 Santa Catalina - Ein Viertel mit internationalem Flair
 Guanarteme und der Strand Las Canteras
 Puerto de la Luz - Einer der bedeutendsten Häfen der Welt
 Schamann & Escaleritas - Neue Stadtteile der Oberstadt
 Las Ramblas & Siete Palmas - Die neuen Viertel im Norden von Las Palmas


Vegueta - Die historische Altstadt

Vegueta ist die historische Altstadt von Las Palmas und bezaubert den Besucher mit ihren altertümlichen gepflasterten Gassen, den alten herrschaftlichen Häusern und der gewaltigen, atemberaubenden Kathedrale Santa Ana. Vegueta ist der älteste Stadtteil, hier wurde Las Palmas 1478 unter dem Namen Ciudad Real de las Palmas (königliche Stadt der Palmen) von Kapitän Juan Rejón gegründet. Kaum gelandet ließ er hier eine erste Kapelle bauen, die er zu Ehren der Schutzheiligen Santa Ana auf ihren Namen taufte. 1497 wurde die heutige Kathedrale errichtet und bis heute erweitert und restauriert. So kommt es, dass die prächtige fünfschiffige Bischhofskirche Santa Ana mehrere Stilrichtungen vereint: die Gotik, Renaissance und Neoklassik. Vor dem Platz der gewaltigen Kathedrale liegen auch das ehemalige Rathaus, der alte Bischofspalast und die Casa Regental, die im Renaissancestil erbaut wurde. Die Kathedrale und das in ihren Mauern errichtete Museum sind von Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:30 Uhr geöffnet.

      Anzeige



In der Altstadt findet sich auch das Kolumbushaus "Casa de Colón " - ein imposantes zweistöckiges Haus im Stil kanarischer Baukunst. Im Jahre 1492 landete Christoph Kolumbus mit seinen drei Schiffen auf Gran Canaria und brach kurze Zeit später weiter in die Neue Welt auf. In Gedenken an den großen Seefahrer werden hier die Geschichte Kolumbus und die Epoche der Renaissance präsentiert; antike Navigationsinstrumente und Seekarten, wie auch eine Rekonstruktion des Kommandozimmers von Kolumbus geben einen aufregenden Einblick in die Zeit des 15. Jahrhunderts. Das Kolumbushaus hat Montag bis Freitag von 9:00 bis 19:00 Uhr und am Wochenende von 9:00 bis 15:00 Uhr geöffnet.

Auch das kanarische Museum "Museo Canario" ist in Vegueta zu Hause und befindet sich auf dem Platz Espiritú Santo. Das Leben der einstigen Ureinwohner der Kanarischen Inseln steht hier im Mittelpunkt. Archäologische Funde, wie Werkzeuge, Keramik und Skelette können hier besichtigt werden. Das Museum ist Montag bis Freitag von 10:00 bis 20:00 Uhr und am Wochenende von 10:00 bis 14:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3 EUR.


Triana - Das ehemalige Kaufmannsviertel

Der Stadtteil Triana liegt gleich neben der Altstadt Vegueta und ist das ehemalige Kaufmannsviertel der Stadt. Hier erstreckt sich die Triana-Straße (Calle Mayor de Triana) durch das Viertel: eine pulsierende Fußgänger- und Einkaufszone. Neben zahlreichen Geschäften, gibt es hier kleine Cafés und einheimische Kneipen, die zu einem gemütlichen Zwischenstop einladen.

Als Treffpunkt der jungen Leute ist der Platz der Frösche (Plaza de las ranas) sehr beliebt. Hier steht die Stadtbibliothek und das ehemaligen Hotel Monopol, das inzwischen ein kleines Einkaufszentrum mit Parkhaus ist. Unter herrlichen Palmen kann man hier ein kühles Bier in einer der vielen Bistros genießen.

In der Triana ist auch das bekannte Pérez Galdós Theater zu finden, das nach sieben Jahren Restauration erst vor kurzem wiedereröffnet wurde. Im Theater-Foyer befinden sich faszinierende Wandmalereien des kanarischen Malers Nestor de la Torre.

Ein wichtiger Knotenpunkt der Stadt ist der Park San Telmo, der sich am nördlichen Ende der Einkaufsstrasse Triana befindet. Im Park steht die kleine Kapelle Ermita de San Telmo und der farbenfrohe, im Jugendstil gehaltene Pavillon Kiosko Modernista, der Getränke und Kleinigkeiten zum Essen anbietet. Der direkt am Park gelegene Busbahnhof ist Ausgangspunkt der meisten Busverbindungen zu den unterschiedlichen Plätzen der Stadt und zu den wichtigsten Orten der gesamten Insel.

Calle Mayor de Triana Calle Mayor de Triana

Pavillon Kiosko Modernista Busbahnhof



Ciudad Jardín - Der paradiesische Stadtteil

Die Gartenstadt "Ciudad Jardín" ist das Villenviertel der Stadt und wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von den Engländern gegründet. Tolle Häuser und unglaublich viele Pflanzen und Blumen prägen das Bild des teuersten Stadtviertels Las Palmas.

In seinem Zentrum liegt der zauberhafte Park Doramas. Eine Oase aus Blumen und Pflanzen und Anziehungspunkt vieler Familien. Hier finden sich ein kleiner Wasserfall in dessen See viele bunte Kois zu Hause sind und ein gemütliches Café, welches ein schönes Panorama über den kleinen Park bietet.

Unterhalb des Dorama-Parks liegt das kanarische Dorf (Pueblo Canario). Nach den Plänen des kanarischen Künstlers Néstor de la Torre entstand 1939 ein ovaler Komplex, der die verschiedenen kanarischen Baustile vereint und einen großen Hof im Inneren bildet. In diesem Innenhof, der von Kunsthandwerksläden, dem Standesamt und der Weinschenke Bodegón Canario umgeben ist, finden sonntags sehenswerte Folklore-Shows statt. Nebenan steht das berühmte Hotel Santa Catalina, indem neben der spanischen Königsfamilie auch Politiker und Prominente wohnen, wenn sie zu Besuch in Las Palmas sind.


Santa Catalina - Ein Viertel mit internationalem Flair

Blick auf Santa Catalina - Las Palmas de Gran Canaria

Das Stadtviertel liegt zwischen dem großen Stadtstrand Las Canteras im Westen und dem Hafen Puerto de la Luz im Osten. Der bekannte Santa-Catalina-Park ist das Zentrum des Stadtviertels und ist ein Platz ohne Autoverkehr inmitten von Palmen und Blumen und umgeben von zahlreichen Cafés, die zu einem Verweilen einladen. Viele ältere Herren verbringen hier die Zeit beim Schach oder Domino - mit einer dicken Zigarre im Mund vertreiben sie sich die Zeit beim Spielen. Auf diesem großen Platz werden zur Karnevalszeit die gewaltigen Bühnen errichtet, die das lustige Treiben anziehen, lustige Faschingsveranstaltungen bieten und zur Wahl der Karnevalskönigin oder Dragqueen laden.

Am Santa-Catalina-Park ist auch das beliebte Wissenschaftsmuseum Elder zu finden. Hier werden wissenschaftliche Phänomene präsentiert, die Alt und Jung faszinieren. Von der Schwerkraft bis hin zur Wasseraufbereitung werden hier interessante Themen auf spielerische Art und Weise umgesetzt.

Schräg gegenüber des Parks findet sich das Einkaufszentrum El Muelle. Auf dessen Dach befindet sich eine große Openair-Disco, die neben einem tollen Panorama, auch mit sexy Gogo-Tänzern und talentierten DJs wirbt. Ein Stockwerk tiefer lassen sich auf der Terrasse neben Fastfoodketten, auch leckere kanarische Restaurants und gemütliche Cafes finden, die dem Besucher denselben schönen Ausblick über den Hafen und hinüber auf den Parque Santa Catalina gewähren.


Guanarteme und der Strand Las Canteras

Las Canteras - Las Palmas - Gran Canaria


Benannt ist das Viertel nach den Königen der einstigen Ureinwohner der Insel - guenarteme ist ein Guanchen-Wort und steht für den Herrscher des Guanchenvolkes. Es liegt hinter dem berühmten Stadtstrand Las Canteras und ist ein sehr quirliger und lebendiger Teil Las Palmas. Unzählige kanarische Pinten, kleine Geschäfte, dichter Autoverkehr und viele Menschen drängen sich hier durch die Straßen. Am Strand trifft man Nachbarn, Freunde und Familie und bleibt gerne für einen kurzen Plausch stehen.

Am äußersten Ende des Stadtteils und des Las Canteras Strandes steht das Auditorio Alfredo Kraus. Benannt nach dem bekannten spanischen Sänger und Sohn der Stadt wurde hier ein besonderes Opernhaus geschaffen. Architekt war der katalanische Oscar Tusquets, der das Haus auf einer Erhöhung von Vulkangestein errichtete. Das Opernhaus ist Austragungsort verschiedener Festivals und Musikevents, ist Sitz des Philharmoniker- Orchesters und des Balletts von Gran Canaria und bietet reichlich Platz für Kongresse und Versammlungen.

Gleich neben dem Opernhaus Alfredo Kraus steht das Einkaufszentrum Las Arenas mit einer wunderschönen, mit Blumen und Pflanzen geschmückten Dachterrasse, die einen außergewöhnlichen Blick über den Strand und die Stadt gewährt. Im Inneren des Zentrums finden sich zahlreiche Geschäfte und auch eine Filiale der Post.

Der 3 Kilometer lange Strand gehört zu den schönsten Stadtstränden der Welt und bietet neben hellen gold-braunen Sand und sauberen mild temperiertem Wasser, eine belebte Strandpromenade namens Paseo de las Canteras, die zum Flanieren, Einkaufen und kulinarischen Erlebnissen einlädt.

Die Avenida Mesa y Lopez ist eine große, mit Lorbeerbäumen bepflanzte Einkaufsmeile und liegt auch im Stadtteil Guanarteme unweit des Santa Catalina Parks. Hier dominiert die große spanische Kaufhauskette El Corte Ingles, die an der Allee eine riesige Filiale unterhält, die sich über beide Straßenseiten erstreckt. Rundherum befinden sich zahlreiche kleine und große Geschäfte und bekannte Boutiquen, die zu einer ausgiebigen Shoppingtour einladen.


Puerto de la Luz - Einer der bedeutendsten Häfen der Welt

Der Hafen des Lichts ist einer der wichtigsten Häfen für den Handelsverkehr zwischen Europa, Afrika und Amerika. Der Hafen wurde zwischen 1883 und 1902 mit Hilfe des kanarischen Ingenieurs Juan de Leon y Castillo erbaut, da der ursprüngliche Hafen in der Triana zu klein geworden war. Im Bereich Ölverschiffung, Fischhandel und Kontainerverladung gehört der Hafen von Las Palmas zu den größten und bedeutendsten Häfen der Welt. 4320 Tonnen Öl und 1000 Tonnen gefrorener Fisch werden hier täglich im Schnitt verladen und verschifft.


Schamann & Escaleritas - Neue Stadtteile der Oberstadt



Oberhalb der Altstadt Triana liegen die neueren Viertel der Oberstadt (Ciudad alta): Schamann und Escaleritas. Diese Wohngebiete wurden erbaut, um dem raschen Zuwachs der Stadt standhalten zu können. An der großen Allee Avenida Escaleritas finden sich sämtliche große Autohäuser und die spanische Schokoladenfabrik Tirma.


Las Ramblas & Siete Palmas - Die neuen Viertel im Südwesten von Las Palmas

Zwei weitere neue Stadtbezirke von Las Palmas liegen im Südwesten der Stadt. Hier sind moderne Wohngebiete entstanden, die auch zeitgemäße Einkaufszentren in ihrem Inneren verbergen, wie das Centro Comercial Siete Palmas oder das neuste Centro Comercial Las Ramblas. Beide verdanken ihre Namen dem Stadtviertel, in dem sie zu finden sind. Im Einkaufscenter in Siete Palmas befindet sich der einzige Media Markt Gran Canarias und ihm gegenüber liegt das neue Stadion (Estadio de Gran Canaria) der Stadt. In diesem spielt der einheimische Fußballclub UD Las Palmas, aber auch Konzerte berühmter Künstler, wie Brian Adams oder Shakira, werden in der Regel hier veranstaltet.


Mehr Infos über Las Palmas

Kreuzfahrtschiffe im Hafen Las Palmas
Las Palmas Ferienwohnungen & Apartments am Canteras Strand, Gran Canaria


Karte und Satellitenansicht Las Palmas de Gran Canaria

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Javascript, um die Karte anzuzeigen.



AEMET Wetterbericht / Wettervorhersage Las Palmas de Gran Canaria





Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Las Palmas de Gran Canaria

  Angebote unseres Ferienhaus-Partners atraveo.de   --- Anzeige



Seitenanfang


Anzeige

Anzeige
    Grüne Links? --> Info dazu