Zum Inhalt springen

Die Nordküste Gran Canarias

Die Nordküste Gran Canarias zwischen Las Palmas und Faro de Sardina besticht durch ihre landschaftliche Vielfalt. Die Straße GC-2, teilweise autobahnähnlich ausgebaut, führt oft nur wenige Meter vom oft tosenden Meer entlang. Zahlreiche kleine Orte säumen die felsige Nordküste. Bademöglichkeiten gibt es hier meist in Meerwasserschwimmbecken oder an den wenigen kleinen Sandstränden nördlich von Galdar.

      Anzeige


Es lohnt sich durchaus, die nach Agaete führende Schnellstraße zu verlassen und die Küste zwischen San Andres und San Felipe zu erkunden. Bei El Roque befindet sich mit dem Charco de San Lorenzo ein beliebtes Ausflugsziel. Sogar eine recht spartanisch ausgestattete Campingmöglichkeit gibt es hier.

      Anzeige


Hinter San Felipe steigt die Straße an und führt über Brücken und Tunnel nach Galdar. Markant erhebt sich der kegelförmige Montaña de Guia.

Autobahn an der Nordküste
Autobahn an der Nordküste

Rund um den Ort gibt es zahlreiche Kakteenfelder und Bananenplantagen. Es lohnt sich durchaus, auf schmalen Straßen in Richtung Küste zu fahren. Ausgeschildert ist hier nur spärlich. Caleta de Arriba, El Agujero und Dos Roques bieten Einblicke in das ursprüngliche Gran Canaria.
Nordküste Gran Canaria Nordküste Gran Canaria Der Leuchtturm von Sardina
Nordküste bei San Felipe und der Faro de Sardina



Gran Canaria erleben - es folgen einige interessante Angebote:



Anzeige



Seitenanfang


Anzeige


Anzeige




    Grüne Links? --> Info dazu