Zum Inhalt springen

Camino a Teror - Der Weg nach Teror

Der Camino de Teror beginnt am Cruz de Tejeda in 1509 m Höhe und führt durch die Gemeinde Valleseco hindurch. In drei Etappen erreicht der Wanderer in insgesamt 6 ½ Stunden das idyllische Bergdorf Teror.

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Javascript, um die Karte und das Satellitenbild anzuzeigen.



ETAPPE 1


Cruz de Tejeda - Cueva Corcho (2,7 km)

Hinter dem "Parador Nacional" am Cruz de Tejeda beginnt der königliche Weg direkt an einem Stromhäuschen, verläuft dann quer über die Südostseite des Berges Monte Constantino und führt danach parallel an der Landstraße GC-150 entlang. Diese wird überquert und dann beginnt der Abstieg am Barranco de los Peñones bis Cueva Corcho. Diese Etappe benötigt maximal 1 ½ Stunden.

ETAPPE 2


Cueva Corcho - Lomo de Madrelagua (3,8 km)

Am Kreuz von Cueva Corcha führt der Weg über die GC-21 in die Natur zurück und läuft an dem Vulkankrater Las Calderetas vorbei, in deren Mitte ein von Kastanienbäumen umringtes kanarisches Haus steht. An einer Tränke angekommen stoßen die Wanderer erneut auf die GC-21, die an dieser Stelle eine Abzweigung hat - die hier beginnende GC-214. An dieser Straßengabelung endet die zweite Etappe, die an die zwei Stunden Laufzeit beansprucht.

ETAPPE 3


Lomo de Madrelagua - Teror (5,7 km)

Die letzte Etappe beginnt kurz nach der Gabelung der Landstraßen GC-21 und der GC-214 und läuft entlang des Barrancos de la Madrelagua bis zum Ort Las Rosadas, der am Ende von Valleseco und am Stadtrand von Teror liegt.

TIPP! Achten Sie auf dem Weg auf folgende Pflanze:

Gibalbera (Semele androgyna) - Der kanarische Klettermäusedorn heißt auf Spanisch Gibalbera und ist ein bis zu 20 m hoher, windender Strauch, der bevorzugt in den barrancos, den Trockentälern der kanarischen Inseln wächst.



          Anzeige


Anzeige



Seitenanfang


Anzeige

Anzeige


Anzeige




    Grüne Links? --> Info dazu