Zum Inhalt springen

Tauchen

Die besten Tauchgründe vor Teneriffa liegen zwischen neun und 40 Metern Wassertiefe. Eine selbst für viel gereiste Taucher spektakuläre vulkanisch geprägte Unterwasserwelt mit vulkanischen Gängen, Tunneln, Grotten, Höhlen, Riffen und Spalten, aber auch Labyrinthsysteme die sicher betaucht werden können. Die bizarren Felsengebilde sind mit niederen Korallen und Schwämmen bewachsen, um die sich die unterschiedlichsten Fischschwärme tummeln.


Einmalig ist jedoch das Nebeneinander von atlantischem und tropischem Unterwasserleben, das durch das immer um die 20 Grad warme Wasser entstanden ist. So leben vor den Küsten Teneriffas tropische Fische (Kofferfische, Neon-Riffbarsche, Papageienfische und viele andere), aber auch die typischen Atlantikfische wie Zackenbarsche, Makrelen, Tunfische und Brassen. Und immer wieder riesige Schwärme von atlantischen Barrakudas. Highlights für viele Taucher sind die zahlreichen Rochenarten.
Neben dieser bunten Fischwelt sind auch die geologischen Gegebenheiten ein Grund, nach Teneriffa zum Tauchen zu kommen: domartige Steilwände, Kamine, Kathedralen und für Wrackfreaks die vor El Sauzal liegende "DC3"-Maschine vor der unglaublichen Steilküste des Nordens.

Hier eine Auswahl der schönsten Tauchgebiete im Süden rund um Abades

Abades Playa
Tauchtiefe: bis neun Meter.
Schwierigkeitsgrad: für Anfänger bestens geeignet.
Unterwasserwelt: zahlreiche Fischschwärme, atlantische Barrakudas, meterlange Muränen, Tintenfische und Oktopusse, Seepferdchen, Seegurken und Seegrasfelder auf sandigem Grund.


Die Höhle von Abades
Tauchtiefe: zehn bis 18 Meter
Schwierigkeitsgrad: für Taucher mit Erfahrung
Unterwasserwelt: Zackenbarsche, Sardinen, Trompetenfische, Stachel- und Adlerrochen, Barrakudas, Röhrenaale, Engelhaie, Seeigel, Schwämme, Höhlen und Seegrasfelder auf sandigem Grund.


Abades Berg
Tauchtiefe: bis 18 Meter
Schwierigkeitsgrad: selbst bei normaler Brandung und bei starker Brandung sowieso nur für erfahrene Freaks, in etwa 20 Meter Tiefe gefährliche Strömungen.
Unterwasserwelt: Schwärme von gelbschwänzigen Bastard Grunzern, "Roncadores", Stachel- und Adlerrochen, Trompetenfische, Glasaugen, ab fünf Metern Schwämme und unglaublich viele Seeigel an den Felsen, kleine und große Höhlen.


Abades Bucht
Tauchtiefe: 20 Meter
Schwierigkeitsgrad: sehr Anfängerfreundlich
Unterwasserwelt: eher etwas bescheiden, Oktopuse,Sardinen, Röhrenaale, Schwämme und Seeigel.


Tabaiba-Wrack bei Santa Cruz
Tiefe: 18 bis 32 Meter
Schwierigkeitsgrad: nur für fortgeschrittene Taucher
Unterwasserwelt: Schiffswrack aus dem Jahr 2006, auch innen betauchbar, nur wenig Fische, vereinzelt Röhrenaale.


Punta Prieta bei Abades
Tauchtiefe: 30 bis 40 Meter
Schwierigkeitsgrad: Füßlinge sind unbedingt erforderlich, Tieftauchgang
Unterwasserwelt: zahlreiche Muränen, Stachelrochen, Sardinen, Delfine, betauchbare Höhlen, Schwämme, Seeigel und Schwarze Korallen ab 30 Meter Tauchtiefe.


Las Eras bei von Abades
Tauchtiefe: 10 bis 40 Meter
Schwierigkeitsgrad: nur für sehr erfahrene Taucher geeignet. Füßlinge unbedingt erforderlich, schwieriger Ein- und Ausstieg, oft extreme Strömungsverhältnisse.
Unterwasserwelt: grandiose Steilwand mit zahlreichen Höhlen und Tunneln, Delfine möglich, Tunfische, Muränen, Trompetenfische, Barrakuda-Schwärme, Oktopuse, Röhrenaale, Stachelrochen.


Poris (Mole) bei Abades
Tauchtiefe: bis zu 20 Meter
Schwierigkeitsgrad: Anfängergeeignet
Unterwasserwelt: herrliche Steilwand, einfach zu betauchen, Makrelen, Stachelrochen, Garnelen, Seesterne. Tauchplatz in windgeschützter Bucht.


Poris (Hafen und Strand) bei Abades
Tauchtiefe: bis zu 18 Metern
Schwierigkeitsgrad: Anfängergeeignet
Unterwasserwelt: bunte Fischwelt auch in Schwärmen, bizarre Felsen und Stachelrochen ab zehn Metern im Sand.


Poris "Old Mans Cove" bei Abades
Tauchtiefe: bis 20 Meter
Schwierigkeitsgrad: fortgeschrittene Anfänger, Füßlinge erforderlich
Unterwasserwelt: bis auf 18 Meter leicht abfallend, steiniger Grund, kleine Höhlen, Zitter- und Stachelrochen, gewaltige Zackenbarsche, Glasaugen, Engelhaie, Barrakuda-Schwärme, starke Strömung möglich.


Los Abrigos
Tauchtiefe: bis zu 20 Meter
Schwierigkeitsgrad: sehr einfacher Höhlen-Tauchgang, Lampen erforderlich
Unterwasserwelt: bizarre Gesteinsformationen, dicht besiedelte Höhlen.


Los Abrigos Klippe
Tauchtiefe: bis zu acht Metern
Schwierigkeitsgrad: etwas Erfahrung notwendig. Bestens zum Fotografieren geeignet.
Unterwasserwelt: auf den Felsen herrliches, buntes Leben, Stachelrochen, spektakuläre Überhänge.


Punta Amarillo
Tauchtiefe: bis zu 22 Metern
Schwierigkeitsgrad: Anfängergeeignet, keine Strömung,
Unterwasserwelt: Stachelrochen, Muränen, Barsch, Sandboden mit interessanten Felsformationen.


Das Tauchparadies Radazul

Nur 15 Kilometer von Santa Cruz entfernt liegt dieses wunderbare Tauchgebiet, das für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen ein Erlebnis ist. Ganz nah an der Marina scheint das Meer alle seine Geheimnisse preiszugeben. Das Wasser ist unglaublich klar, kein Wunder, dass auch hier die Schnorchler auf ihre Kosten kommen. Hier ist die Tier- und vulkanische Gesteinswelt nicht nur bizarr, sondern auch von einer unglaublichen Farbenpracht.
Die uralte Lava, die einst vom Teide herunter geflossen ist, hat dem Meeresboden den Sand genommen und diesen zu einem steinernen, faltigen Grund verwandelt. Felsenlandschaften, aus denen schwarze Korallenbäume ragen - traumhafter Kontrast zum Blau des Meeres. Krater und Riffe, unter denen in fast 200 Kilometer Tiefe gefährliche Magma lauert, das ist eine Welt, die beim schwerelosen überqueren ihre wahre Faszination entwickelt.
Hier, im Wasser des Atlantik, hat sich eine Fischwelt angesiedelt, die von grandioser Schönheit bis zu unheimlichem Aussehen dem Taucher unvergessliche Erlebnisse beschert: die gewaltigen Zackenbarsche überraschen mit ihrer Größe, und die Drachenköpfe verlangen durch ihre Stacheln Respekt. Nicht weniger ab etwa zehn Meter Tiefe die gefährlich erscheinenden Muränen: grau gesprenkelt, bis zu zwei Meter lang und dick wie der Oberschenkel eines Bodybuilders.
In den Nischen und Schluchten leben Fische, die man in ihrer Farbenpracht eher in den Tropen vermutet. Und man erlebt die Pulpos, bevor sie auf den Tellern der hungrigen Gäste landen. Schade, denn gerade hier können die Taucher hautnah erleben, wie der Pulpo wohnt: in einer Höhle, vor der er eine Mauer aus Steinen errichtet hat. Vielleicht zu seinem Schutz, vielleicht aber auch um sich vor den neugierigen Blicken der Taucher zu schützen. Man weiß es in diesem Augenblick nicht.
Ein Tauchgang vor Radazul ist wie ein Flug durch die Weiten des Atlantiks: unvorstellbare Korallenwälder und Grotten - man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Und spätestens jetzt weiß man, dass man mit einem Tauchurlaub auf Teneriffa die richtige Wahl getroffen hat.




Tauchen ist auf den Kanaren eine sehr beliebte Sportart. In den Touristenzentren und auch in einigen anderen Orten gibt es Tauchschulen und einige Hotels bieten auch Tauchkurse an.

Tauchschulen

Puerto de la Cruz
Playa de las Américas
Los Gigantes
Las Galletas (Ten Bel)
Playa Paraiso
Playa San Juan
------------------------------------------------------------
Dive Center Estrella del Mar
Puerto Colon, Pantalan 4
Playa de las Americas, Tenerife - Espana
estrella@estrella-del-mar.com
www.estrella-del-mar.com
Tel. +34 666 523329, +34 676 301706
Fax. +34 922 791771
------------------------------------------------------------
Club & Escuela de Buceo "Ecological-Divers" Tenerife
Finca Las Valieras - Las Bajas s/n
38508 Puertito de Güímar - Tenerife - España
mailto:club@ecological-divers.com
www.ecological-divers.com
Telf./Fax: +34 922 524798 | Móvil: +34 673 858433

Sie möchten sich mit Ihrer Tauchschule auf Teneriffa hier vorstellen?
Dann senden Sie uns einfach eine Mail an die Adresse im Impressum.



Seitenanfang




 Tipp: Los Abrigos  
Los Abrigos ist ein kleines Fischerdorf an der Südküste Teneriffas zwischen El Médano und Los Cristianos gelegen. Wenn man von El Médano kommend durch den Ort in Richtung Autobahn fährt, ahnt man nichts von der kleinen Promenade am Meer.
  ---> mehr ...


Anzeige

Anzeige

    Grüne Links? --> Info dazu