Zum Inhalt springen

San Miguel de Tajao

Im Süden Teneriffas liegt San Miguel de Tajao, ein Fischerdorf zwischen Poris de Abona und El Medano. Bis hierhin hat es der (Massen-)Tourismus noch nicht geschafft. Wer sich dennoch für dieses Reiseziel entscheidet, kommt in den Genuss uriger Fischrestaurants mit hervorragendem Essen - und alles kommt fangfrisch auf den Teller, während man den Blick auf das Meer genießt, denn die meisten dieser Restaurants befinden sich an der Promenade von San Miguel de Tajao. Weil San Miguel de Tajao touristisch nicht erschlossen ist, sind die Preise für Silberbarsch und Adlerfisch in den Restaurants äußerst günstig. Ein Grund mehr für einen Besuch in San Miguel de Tajao.


Aber auch vom Platz San Miguel mit seiner beschaulichen Kapelle schaut man aufs Meer und den Hafen. Sonntags erklingt die Glocke und die Bewohner versammeln sich hier zum Gottesdienst. In San Miguel de Tajao gibt es auch einen Strand, doch der ist steinig und so läuft man einfach weiter und entdeckt die wundervolle Landschaft der Umgebung mit ihren beeindruckenden Felsen, die in außergewöhnlichen Farben und Formen dem Meer trotzen.



Karte und Satellitenansicht San Miguel de Tajao

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Javascript, um die Karte und das Satellitenbild anzuzeigen.


Virtueller Rundgang durch San Miguel de Tajao




Seitenanfang



 Tipp:
   Teresitas-Strand
Der Hausstrand der Inselhauptstadt Santa Cruz versprüht karibisches Flair. Unter Palmen kann man sich herrlich entspannen. Der Strand ist jedoch nicht natürlichen Ursprungs. In den siebziger Jahren wurden tausende Tonnen hellgelben Saharasandes per Schiff herangekarrt.
  ---> mehr ...


Anzeige

Anzeige

    Grüne Links? --> Info dazu