Zum Inhalt springen

San Miguel de Abona

Das kanarische Dorf San Miguel de Abona liegt am Berghang der Montańa del Pozo (1294 m) zwischen den zwei wilden Schluchten Barranco de la Orchilla und Barranco de Archiles. Um das Dorf herum werden Obst, Gemüse, Getreide und Wein angebaut und zahlreiche Wasserreservoirs sichern den Bauern den Fortbestand ihrer Felder, die in einer sehr trockenen Umgebung ohne verfügbares Grund- oder Flusswasser liegen.

Das Dorf bezaubert seine Besucher mit einer großen Anzahl alter Häuser, weiß gestrichen mit hübschen grünen Fensterläden. In der Mitte des Ortes erhebt sich zwischen den vielen Lorbeerbäumen die Kirche Iglesia Parroquial de San Miguel, die dem Erzengel Michael gewidmet ist. Nur wenige Stufen führen hinauf zum Gotteshaus. In seinem Inneren verbirgt sie einen besonders beeindruckenden Altar, außerdem ein kanarisches Gemälde des Erzengel Michaels aus dem 18. Jahrhundert und letztlich noch ein eindrucksvolles Bildnis des Sohnes Gottes. Vor der Kirche ergibt sich ein fabelhafter Blick in das Tal hinein.

Eine weitere Sehenswürdigkeit am Ortsrand des Dorfes liegt unterhalb des Friedhofs: die Casa del Capitán (Haus des Hauptmanns). Hier wurde 1780 der von den Dorfbewohnern sehr verehrte Miguel Alfonso Martínez geboren, zu seiner Zeit ranghöchste Soldat der Gemeinde, nämlich Hauptmann. Nach einem Brand im Jahre 1878 wurde das Haus neu restauriert und heute befindet sich hier das Museum für traditionelle Kunst. Neben hübschen Keramiken aus der Region, erzählt das Museum auch die Geschichte des Hauses selbst und gewährt einen spannenden Blick in die Vergangenheit der gesamten Gemeinde. Die Casa del Capitán ist unter der Woche von Montag bis Freitag von 9 bis 14:30 Uhr und 17 bis 19:30 Uhr geöffnet und gewährt auch Samstags von 10 bis 14 Uhr den interessierten Besuchern Eintritt.

Weiterhin ist San Miguel de Abona die Geburtsstadt des Arztes und Historikers Juan Béthencourt Alfonso. Dieser dokumentierte in einem dreibändigen Werk seine Erkenntnisse über die Einwohner der Insel, die er über ihr Leben, ihre Sprache, ihre Geschichten und Gebräuche ausfragte. Er war auf der Suche nach Überresten der Kultur der Ureinwohner (Guanchen), die unter den einfachen Bauern und Hirten von Teneriffa überlebt hatten. Achtzig Jahre nach dessen Fertigstellung wurde sein Werk veröffentlicht, zu einer Zeit als Béthencourt leider schon verstorben war. Béthencourt lebte von 1847 bis 1913. Sein Haus wurde von der spanischen Krone als nationales historisches Denkmal anerkannt.

Eine weitere Attraktion besonders für Familien bietet das Castillo de San Miguel. Dieses Ausflugsziel lässt das Mittelalter wieder aufleben. Neben einem mittelalterlichen großen Bankett, bei dem mit den Händen gegessen wird und die Mahlzeiten mit lauten Schmatzen und Schlürfen begleitet werden, gibt es Ritterspiele mit Pferden und Lanzen. Die Ritterburg hat Dienstag bis Donnerstag und an Samstagen geöffnet.


Unterkunft

 Ferienhaus / Ferienwohnung

Gemeinde (Municipio) San Miguel de Abona

Ortschaften
Aldea Blanca , Amarilla Golf , El Frontón , El Roque , Golf del Sur , Las Chafiras , Las Zocas , Llano del Camallo , San Miguel



Ferienhäuser und Ferienwohnungen in San Miguel de Abona

  Angebote unseres Ferienhaus-Partners ferien-auf-teneriffa   --- Anzeige




Ferienhäuser und Ferienwohnungen in San Miguel

  Angebote unseres Ferienhaus-Partners atraveo.de   --- Anzeige



Seitenanfang




 Tipp: El Médano  
Obwohl El Médano keine touristischen Highlights bietet, ist der Ort zumindest in Surferkreisen weltbekannt. Der Grund dafür dürfte der fast immer wehende Wind sein. Selbst Weltcups werden hier ausgetragen. Im Ort gruppieren sich um den kleinen Ortsstrand einige Hotels, Geschäfte und Restaurants.
  ---> mehr ...


Anzeige

Anzeige

    Grüne Links? --> Info dazu