Zum Inhalt springen

Feste und Feiertage

Gran Canaria und auch die übrigen kanarischen Insel sind dafür bekannt, das gerne und viel gefeiert wird. Es gibt im Laufe eines Jahres zahlreiche Feste und Feiertage, die sowohl ihren Ursprung im christlichen Glauben haben, aber auch weltliche Feste gehören dazu. Da die Kanaren eine autonome Region Spaniens sind, gibt es hier sowohl die üblichen spanischen Feiertage als auch die der einzelnen Gemeinden auf Gran Canaria. Besonders erwähnenswert ist hier, das jede Gemeinde an zwei Tagen im Jahr frei nach ihrer Wahl selbst einen Feiertage bestimmen können. So kann es durchaus vorkommen, das beispielsweise in San Augustin gefeiert wird und im wenige Kilometer entfernten Puerto do Mogan ein ganz normaler Arbeitstag ist.

Zu den wichtigsten Festen und Feiertagen auf Gran Canaria gehört der Karneval, der in ständiger Konkurrenz zum Karneval auf der benachbarten Insel Teneriffa ist. Der Karneval wird immer in Las Palmas gefeiert und findet dort auf dem großen Santa-Catalina-Platz statt. Jedes Jahr wird dazu ein bestimmtes Thema gewählt und zu den Höhepunkten gehört die Wahl der Karnevalskönigin.

Eines der wichtigsten kirchlichen Feste auf Gran Canaria ist das Osterfest. Dieses Fest dauert eine ganze Woche und wird auch Semana Santa genannt. Zahlreiche Umzüge in vielen Gemeinden der Insel gehören zur Tradition des Osterfestes und wird farbenprächtig und traditionell gefeiert.

Zu Ehrung der Gründung der Stadt Las Palmas wird am 24. Juni ein großes Fest gefeiert und auf ganz Gran Canaria werden bei Einbruch der Dunkelheit große Feuer angezündet. Um Mitternacht findet in Las Palmas am Strand von Las Canteras ein farbenfrohes und eindrucksvolles Feuerwerk statt, dass nicht nur zahlreiche Touristen anzieht.

Das größte Fest auf Gran Canaria wird Virgen del Pino, der Schutzpatronin der Insel gewidmet. Am 7. und 8. September finden hierzu in Teror ein großer traditioneller Umzug statt und im Anschluss gibt es eine Wallfahrt von dem Ort Tamaraceite bis nach Teror.

Das wichtigste Fest des nördlichen Teiles der Insel ist die Fiesta de la Rama, das immer am 5. August in der Stadt Agaete mit einem bunten und fröhlichen Spektakel gefeiert wird und zudem Touristen gerne als Gäste willkommen geheißen werden.

Besonders erwähnenswert sind aber auch die Fest- und Feiertage die auf Gran Canaria gefeiert werden und ihren Ursprung eigentlich in der Gastronomie haben. Dazu gehören etwa das Käsefest, die Fiesta del Queso, das immer Anfang Mai in der Stadt Guia gefeiert wird. Besonders schön ist das sogenannte Fiesta del Almendro, das Mandelblütenfest, das vom 03. Februar bis zum 10. Februar immer in Valsequillo und Tejeda stattfindet und ein atemberaubend farbiges Bild abgibt. Im Osten der Insel wird am 28. September immer das Fest des Wassers und des Gofio gefeiert. Die Menschen besprühen sich mit Wasser und bewerfen sich im Anschluss mit dem Maismehl Gofio. Für Touristen sicherlich ein lustiger Brauch, der aber durchaus seine Hintergründe hat, die lohnenswert sind, erforscht zu werden.

Zu allen Festen sind die Touristen auf der Insel herzlich willkommen und die Insulaner freuen sich, wenn sie ihre Gäste begrüßen können um mit ihnen zu feiern.

Februar

Fest der Mandelblüte
Falls das Wetter mitgespielt hat, stehen die Mandelbaumplantagen Gran Canarias im Februar in voller Blüte. Das rosa-weiße Blütenmeer beeindruckt immer wieder. Vor allem in den im Inselinneren gelegenen Gemeinden Tejeda und Valsequillo wird die Mandelblüte gefeiert - mit Musik, Folklore und der traditionellen Küche.

Karneval Carnaval
Der Karneval auf Gran Canaria beginnt im Februar. Die Termine sind in den verschiedenen Gemeinden unterschiedlich. Große Straßenumzüge gibt es vor allem in Las Palmas, Vecindario und Playa del Ingles.

März

Virgen de la Vega - Galdar
Am dritten Wochenende im März wird zu Ehren der Schutzpatronin von Galdar, einem Ort im Nordwesten der Insel, ein Fest gefeiert.




          Anzeige


Anzeige



Seitenanfang


Anzeige


Anzeige




    Grüne Links? --> Info dazu