Zum Inhalt springen

Timesharing

Dieser Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie "Teilzeitnutzung". Damit ist eine "Masche" gemeint, die immer mehr um sich greift. Der Grundgedanke ist der, dass sich mehrere Parteien, eine Ferienwohnung oder ein Apartment teilen. Man kauft sich mit einer bestimmten Summe das Recht, einen vereinbarten Zeitraum im Jahr das Gebäude nutzen zu dürfen. Während der anderen Zeit nutzen andere Parteien das Gebäude, die sich ebenfalls für diese Art der Urlaubsunterkunft entschieden haben.. Eine Eintragung im Grundbuchamt erfolgt nicht. Es ist also kein echter Grundstücks- bzw. Gebäudebesitz. Jeder bezahlt einen Teil der ganzjährig anfallenden Unkosten. Dazu zählen zum Beispiel Reparaturen, Wartungen, Grundstückspflege, Verwaltungsgebühren und ähnliches. Das mag auf den ersten Blick vielleicht interessant klingen, bei genauerem Hinsehen, ist es ein sehr risikoreiches Unterfangen. Da man die laufenden Kosten nicht beeinflussen kann, kann das ganze Unternehmen schnell zur Falle werden.

Angesprochen werden in der Regel Neulinge. Man erkennt sie, an der noch "weißen" Hautfarbe am Strand. Als Losverkäufer getarnt, sprechen sie die "Bleichgesichter" an, und bieten Lose zum Kauf an. Auf die gezogene Niete, wird dem Käufer noch ein Gratislos als "Ersatz" angeboten - prompt enthält dieses natürlich den Hauptgewinn. Dem überraschten und erfreuten "Gewinner" wird gleich der Gewinn präsentiert - per Taxi geht's sofort los zur Besichtigung des Apartments, das künftig für die Urlaube kostenlos zur Verfügung steht. Die Timesharing-Geschichte nimmt seinen Lauf. Auch Familien mit Kindern sind gerne Opfer solcher Vorkommnisse. Bekanntlich kostet ein Familienurlaub richtig Geld - daher sind sie sehr dankbar, wenn ihnen die Möglichkeit gegeben wird künftig Geld zu sparen? Nicht selten enden solche Geschichten im finanziellen Ruin, daher kann an dieser Stelle nur vor solchen Käufen gewarnt werden!




Anzeige



Seitenanfang


Anzeige


Anzeige




    Grüne Links? --> Info dazu