Zum Inhalt springen

Wetter Teneriffa

Das Klima auf Teneriffa ist das ganze Jahr über sehr angenehm. Nicht umsonst wird Teneriffa oft als ‚Insel des ewigen Frühlings‘ bezeichnet. Selbst im Hochsommer ist es nicht drückend heiß. Ein ständig wehender Wind macht’s möglich. Die sonnensicherste Ecke ist die Küste zwischen Los Cristianos und Los Gigantes. Auch sonst ist es im Süden der Insel meist sonniger. Bei einem Ausflug in die Berge, vor allem in den Wintermonaten, sollte man sich warme Kleidung mitnehmen, denn dort oben in einer Höhe von über 2000 Metern kann es empfindlich kalt werden. Im Winter kann der Teide und auch Teile der Cañadas von Schnee bedeckt sein. Dann treffen sich die Tinerfeños hier oben mit Kind und Kegel zur Schneeballschlacht.

Aktuelle Wetterinfos finden Sie auch in unserem News-Thema Wetter

Das aktuelle Teneriffa-Wetter

         
Die 3-Tage-Wetterprognose und der Wettertrend helfen bei der Urlaubsplanung.
Neben der 3-Tage-Vorhersage gibt es die aktuelle Wassertemperatur des Atlantiks, eine Windvorhersage und einen Wetterrückblick.

Teneriffa-Wetter: Regionale Wetterprognosen Teneriffa

Der aktuelle Wetterbericht für die Hauptstadt von Teneriffa - Santa Cruz de Tenerife..
   
Die aktuelle Wetterprognose für die Region Puerto de la Cruz im Norden der Insel.
   
Aktuelles Wetter und Vorhersage für die Region Playa de las Americas im Süden der Insel.
   

Mehr zum Thema Wettervorhersage - Langzeitprognose - Klimastatistik für Teneriffa / Kanarische Inseln

Die Seiten des Norwegischen Meteorologischen Instituts bieten detailierte Informationen zu Wetter, Klima, Wetterprognosen für mehr als 7 Millionen Orte rund um den Globus. Natürlich gibt es auch die passenden Wettervorhersagen für die Insel Teneriffa. Die Wetterdaten (englisch) werden in einem neuen Fenster angezeigt.

Wetterbericht für Santa Cruz de Tenerife:
 3-Tage Wettervorhersage -    Langzeitprognose -    Klimastatistik

Wetterbericht für die Region um den Flughafen Teneriffa Süd:
 3-Tage Wettervorhersage -    Langzeitprognose -    Klimastatistik

Wetterbericht für Playa de Las Americas im Süden von Teneriffa:
 3-Tage Wettervorhersage -    Langzeitprognose -    Klimastatistik

Wetterbericht für Puerto de la Cruz im Norden von Teneriffa:
 3-Tage Wettervorhersage -    Langzeitprognose -    Klimastatistik

Wetterbericht für La Zarza (576 m - bei Fasnia) :
 3-Tage Wettervorhersage -    Langzeitprognose -    Klimastatistik


Teneriffa Wetter im Jahresverlauf

 Teneriffa Wetter Januar - In Deutschland tiefter Winter - auf Teneriffa angenehm mild.
 Teneriffa Wetter Februar - Karneval mit tropischem Flair
 Teneriffa Wetter März - Blütenpracht auf der Insel des ewigen Frühlings
 Teneriffa Wetter April - Osterferien: Sonnenschein und angenehme Temperaturen

Teneriffa Wetter Oktober - in den Herbstferien Sonne tanken
Teneriffa Wetter November - Flucht vor Nebel, Nässe und Kälte
Teneriffa Wetter Dezember - Weihnachtsurlaub: Weihnachten und Silvester einmal anders


Mehr zum Thema Teneriffa-Wetter

 Klima Teneriffa
 Klimatabelle Teneriffa
 Wetter Kanaren


Mehr zum Thema Wetter Kanaren:


Wetter Teneriffa , Wetter Gran Canaria , Wetter Fuerteventura , Wetter Lanzarote
Wetter La Palma , Wetter La Gomera , Wetter El Hierro

Und hier noch einige passende Wetterlinks ...
Aktuelles Satellitenbild
Wetterprognose BBC
Wettervorhersage


Für einen Live-Eindruck vom Wetter auf Teneriffa hier eine Übersicht der Teneriffa Webcams.



Wetterextreme auf Teneriffa

Nicht immer, wenn irgendwo eine Unwetterwarnung oder eine Sturmwarnung für Teneriffa verkündet wird, ist die Insel auch betroffen. Oft treten die Wetterextreme nur lokal begrenzt auf und in den Urlauberzentren ist davon nichts zu spüren.
Wetter extrem: Februar 2015
Vom 18. Februar bis zum 22. Februar 2016 schneite es in den Höhenlagen oberhalb ca. 1500 Metern. Die am Observatorium Izaña gemessenen Schneehöhe von 13,5 cm war der dritthöchster Wert in diesem Jahrtausend. Die Schneehöhe wurde nur in den Jahren 2005 mit 23,1 cm und 2007 mit 16,0 cm übertroffen. Ab dem 18. Februar 2016 bis zum ... waren die Zufahrtsstraßen zum Teide-Nationalpark (TF-21, TF-24 und TF-38) gesperrt.

Hier die Chronologie der Ereignisse auf unserem News-Blog:
 Schnee, Wind und hohe Wellen
 Schneehöhen und aktuelle Wetterlage auf den Kanaren
 Ski alpin auf den Kanaren
 Teneriffa: Momentan noch alle Zufahrten zum Teide geschlossen
 Endlich: Auch auf Teneriffa sollte heute die erste Zufahrt zum Teide öffnen
 Teneriffa: Kampf gegen die Schneemassen
 Kanaren: Videos zum Thema Schnee
 Aktuelles von der Schneefront auf Teneriffa
 Cabildo de Tenerife hat heute die Zufahrt zum Teide von Süden geöffnet
 Tinerfeños im Schnee
 Teneriffa: Ansturm auf die Winterlandschaft am Wochenende

Wetter extrem: März 2011
Schnee am Teide auf über 2000 Metern Höhe ist prinzipiell nicht außergewöhnlich. Doch im März 2011 schneite es auch hinunter bis in Höhenlagen unter 1000 Meter. Die Zufahrten zum Teide waren mehrere Tage gesperrt. Einige Impressionen von diesem außergewöhnlichen Winter auf Teneriffa bieten die folgenden Seiten:

 Jahrhundertwinter 2011: Schneegestöber, Spaß im Schnee, Schneepflug
 Schneemänner und Schneeballschlachten
 Wintermärchen am Teide
 Pico del Teide in weiß

Wetter extrem: 28. Oktober 2010 bis 30. Oktober 2010
Schwerer Sturm mit Böen bis 190 km/h, heftige Gewitter und reichlich Regen zogen von der Westküste nach Osten über Teneriffa. Auch die anderen Kanareninseln waren betroffen.

Die aktuellen Berichte zum Unwetter:
 29.10.2010: Sturm auf den westlichen Inseln der Kanaren
 29.10.2010: Sturm auf den Kanaren
 29.10.2010: Neues von der Unwetterfront auf den Kanaren
 29.10.2010: Kanaren: Sturm vorüber

Wetter extrem: 14. Februar 2010 bis 18. Februar 2010
Starker Regen und vor allem Sturm und hoher Wellengang machen den Kanarischen Insel dieses Mal zu schaffen. Der Flugverkehr und auch der Schiffsverkehr wurden beeinträchtigt.

Die aktuellen Berichte zum Unwetter:
 16.02.2010: Mal wieder Sturm
 17.02.2010: Immer noch: Wetterkapriolen auf den Kanaren
 18.02.2010: Kanaren weiter vom Unwetter betroffen
 18.02.2010: Kanaren-Kreuzfahrt wegen Sturm und hohen Wellen unterbrochen
 18.02.2010: Die Lage im Unwettergebiet
 18.02.2010, 12.08 Uhr: Licht aus auf Teneriffa



Wetter extrem: 31. Januar 2010 bis 02. Februar 2010
Starker Regen, Gewitter und Sturm bis 100 km/h suchten die Kanarischen Insel heim. Zuerst waren die drei westlichen Inseln La Palma, El Hierro und La Gomera betroffen, dann zog das Unwetter in östliche Richtung weiter nach Teneriffa und Gran Canaria. Lanzarote und Fuerteventura waren nicht so stark betroffen.
Am Schlimmsten war die Gegend um Teneriffas Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife betroffen.

In unserem Kanaren-Blog berichteten wir ausführlich.
 Land unter auf den Kanaren
 Wetterchaos auf Teneriffa
 Unwetteralarm Orange weiterhin
 Die Lage im Unwettergebiet
 Das Unwetter zieht weiter - die Schäden bleiben
 Die Kanaren nach dem Unwetter



Wetter extrem: 16.November 2009
Die stärksten Regenfälle seit 40 Jahren wurden am späten Nachmittag des 16. November 2009 im Norden von Teneriffa verzeichnet. Bis zu 100 Liter Regen fielen je Quadratmeter. Besonders das Orotavatal mit den Orten La Orotava, Puerto de la Cruz, Los Realejos und die angrenzenden Orte La Victoria und Santa Ursula waren vom Unwetter betroffen. Zahlreiche Autos, Müllcontainer und alles was nicht niet- und nagelfest war, wurde von den Regen- und Schlammmassen in den Barrancos in Richtung Meer gespült.
Tiefgaragen, Wohnungen und Geschäfte standen lt. Behörden unter Wasser. Von Erdrutschen verschüttete Straßen und sogar die Nordautobahn mußten zeitweise wegen Felsabbrüchen und Schlammlawinen gesperrt werden. Im Norden der Insel brach ein Verkehrschaos aus.

Wetter extrem: 26.März 2009
Ein Gewitter legte per Blitzeinschlag in einen Verteiler des Energieversorgers das Stromnetz Teneriffas lahm. Besonders betroffen war die Inselhauptstadt Santa Cruz. Nicht funktionierende Ampeln, steckengebliebene Fahrstühle und der Ausfall der Straßenbahn zwischen La Laguna und Santa Cruz waren nur einige der Auswirkungen. Dank eigener Notstromversorgung konnte der Betrieb der beiden Flughäfen und in den Krankenhäusern der Insel aufrecht gehalten werden.
Am Nachmittag des 26.März 2009 stabilisierte sich die Stromversorgung wieder schrittweise.

Wetter extrem: Ende Juli 2007
Calima extrem: Eine extreme Hitzewelle u.a. auf Teneriffa brachte Temperaturen von über 40 Grad Celsius. Die extremsten Temperaturen wurden auf etwa 1400 Metern Höhe bei Vilaflor auf Teneriffa gemessen - unglaubliche 45 Grad !
Zur Beruhigung für alle Teneriffa-Urlauber: Solche Extremtemperaturen treten selbst bei Calima äußerst selten auf.

Wetter extrem: 19.März 2007 - Schneechaos auf Teneriffa
Nicht nur in Deutschland ist momentan der Winter hereingebrochen, sondern auch auf der 'Insel des ewigen Frühlings' herrscht Wetterchaos. Heftige Regenfälle suchten vor allem den Norden der Insel heim. Einige Straßen mußten wegen Erdrutschen gesperrt werden.
Rund um Spaniens höchsten Berg, den 3718 m hohen Teide, fiel in der Nacht zum Montag sogar Schnee. In den Cañadas mußten einige Autofahrer von der Polizei in Sicherheit gebracht werden.

Wetter extrem: 1. November 2006: Unwetter zu Allerheiligen auf Teneriffa
Ausdauernde und starke Regenfälle sorgten für Chaos in einigen Gegenden der Insel. Allein in Santa Cruz sorgten Niederschläge bis 40 Liter je Quadratmeter für überflutete Straßen und ein damit verbundenes Verkehrschaos. Auch der Südflughafen wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Flughafenfeuerwehr mußte Wasser vom Rollfeld abpumpen und die Schlammmassen eines nahen Barranco drangen bis in den Check-In-Bereich vor.

Wetter extrem: 28.November 2005
Schwere Unwetter über den Kanarischen Inseln mit Schwerpunkt Gran Canaria und Teneriffa legten teilweise das öffentliche Leben lahm. In La Laguna, Teneriffas zweitgrößter Stadt, fiel der Strom aus. Insgesamt sind rund 150000 Menschen ohne Strom. Auch die Telefonverbindungen brachen teilweise zusammen. Der Tropensturm 'Delta' wütete vor allem auf den westlichen Kanareninseln. Der Flug- und Schiffsverkehr mußte am Montag auf Teneriffa, La Gomera, La Palma und El Hierro eingestellt werden. Sturmböen und starke Regenfälle richteten schwere Schäden an.




Anzeige
          


Seitenanfang



 Tipp: El Médano  
Obwohl El Médano keine touristischen Highlights bietet, ist der Ort zumindest in Surferkreisen weltbekannt. Der Grund dafür dürfte der fast immer wehende Wind sein. Selbst Weltcups werden hier ausgetragen. Im Ort gruppieren sich um den kleinen Ortsstrand einige Hotels, Geschäfte und Restaurants.
  ---> mehr ...



Teneriffa DVDs


Teneriffa
Karten

Teneriffa
Reiseführer


Anzeige     

Anzeige
    Grüne Links? --> Info dazu